04.04.2016, 18:51 Uhr

Skull oder Riemen bei der Ruder Union Melk

Zelebrierte Bootstaufe auf dem Gelände der Ruder Union Melk, Sommer 1982. (Foto: Archiv R-U-M)

Seit mehr als 50 Jahren wird auf der Donau, am Fuße von Stift Melk, Ruder- sport betrieben.

MELK (m.h). In einer Zeit, als die Donau noch nicht gestaut, die Au noch eine Insel und die Bundesstraße "B1" noch die Hauptverkehrsroute war, wurde im Frühjahr 1958 die Sektion "Rudern" der Turn und Sport Union gegründet. Im Folgejahr entwickelte sich daraus ein eigenständiger Verein – die Ruder Union Melk war geboren. "Die ersten Boote waren noch im alten Brauhaus leihweise untergebracht und man musste zum Rudern die Straße überqueren, ehe man sie im Altarm zu Wasser ließ", berichtet Franz Neumann, langjähriger Obmann der R-U-M.

Melk gegen Pöchlarn
Im damals noch fließenden Altarm wurden häufig Vergleichskämpfe gegen den um einige Jahre später gegründeten Nachbarverein aus Pöchlarn ausgetragen. Gestartet wurde dabei auf Höhe des Einlaufs der Melk, und als Ziel fungierte die noch heute bestehende Hubbrücke.

Zum eigenen Bootshaus
Im Jahr 1963 wurde schließlich der Grund "Räcking" vom Stift Melk gepachtet, ehe dieser ein knappes Jahrzehnt später von der Ruder Union endgültig gekauft wurde. Auf diesem Grundstück befindet sich noch heute das mittlerweile renovierte und mit Kraftkammer sowie Nassräumen ausgestattete Bootshaus. Mit einem Inventar von mehr als 30 Booten unterschiedlichster Klassen ist das Haus zum Bersten gefüllt. "Vom Einer bis zum Achter, ob Skull oder Riemen – wir haben alles", so Neumann.

Highlight Junioren-EM
Der größte internationale Erfolg des Vereins datiert aus dem Jahr 1982. Bei der Ruder-Junioren-Europameisterschaft in Piediluco/Italien belegten die Melker Nachwuchsruderer Gerhard Wolfsberger und Günter Thir, unter der Leitung von Trainer Wolfgang Speckner, den fünften Rang im kleinen Finale. Auf nationaler Ebene konnte die Ruder Union unter anderem einen Staatsmeistertitel und 34 Landesmeistertitel errudern.

Zukunft gehört der Jugend
"Wir sind dieses Jahr zum ersten Mal mit Ruderergometern in die Schulen gegangen und haben in Zusammenarbeit mit den Turnlehrern leistungsspezifische Tests durchgeführt. Nicht weniger als zehn Schüler haben sich für weitere Ruderaufgaben empfohlen", erzählt der sichtlich stolze Neumann.

Rudersaison 2016
Die warmen Temperaturen klopfen bereits an die Tür, aber noch müssen die Boote nach dem Winter "wasserfit" gemacht werden. Ab Mai soll dann wieder losgerudert werden. "Ein jeder Interessierte ist herzlich eingeladen bei uns vorbeizuschauen."


Weitere Informationen zur Ruder Union Melk finden sie auf www.ruderunionmelk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.