13.04.2016, 11:31 Uhr

Ausstellung: Artists without borders

(Foto: Felix Malnig)
„artists without borders“ (Künstler ohne Grenzen) ist eine Ausstellung mit bildenden KünstlerInnen aus aller Welt und zugleich ein Statement von KünstlerInnen für Offenheit, Toleranz und ein Bekenntnis „WeltbürgerInnen“ zu sein.

Ein Projekt von Hannah Feigl und Andreas Steiner

„Artists without borders“ (Künstler ohne Grenzen) ist der Titel für die von 23. April bis 29.Mai 2016 im Schloss Wolkersdorf gezeigte Ausstellung mit bildenden KünstlerInnen aus aller Welt. Der Titel weckt bewusst Assoziationen zur Organisation „Ärzte ohne Grenzen“.

Die eingeladenen Künstler kommen von überall her, viele von Ihnen leben in Österreich, auch die Ausstellung findet in Österreich statt, ein Land, das in der momentanen Zeitgeschichte im Brennpunkt des Geschehens ist. Seit Sommer 2015 strömen tausende Flüchtlinge durch Österreich und stellen die Länder der EU vor völlig neue Herausforderungen.

Hanna Feigl: „Dennoch glaube ich daran, dass Menschen aus aller Welt sich verstehen können und dies ein natürlicher Urzustand ist. Und auch wenn wir uns das nur schwer vorstellen können, eine Welt ohne Grenzen eine ideale Welt wäre. Wobei mit Grenzen nicht ausschließlich Staatsgrenzen gemeint sind, sondern auch die Grenzen zwischen Kulturen, Religionen, Grenzen in unseren Köpfen.“

Galerieräume im Schloss Wolkersdorf
Ausstellungsdauer: 23. April bis 29. Mai
Öffnungszeiten: Sa, So und Feiertag 14 bis 18 Uhr
Eintritt frei!

Vernissage: Freitag 22. April um 18 um Uhr
Führungen:
Kuratorenführung am 22. Mai um 14 Uhr
Führung beim 'Lazy Sunday' am 24. April um 11 Uhr
Ausstellung auch vor dem Kino am 4. Mai geöffnet
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.