21.09.2016, 15:22 Uhr

Speer werfen im Mamuz

(Foto: Mamuz)

Aktivwochenende am 1. und 2. Oktober von 10-17 Uhr im Urgeschichtemuseum MAMUZ Schloss Asparn an der Zaya.

Am 1. und 2. Oktober können große und kleine Besucher beim Speer werfen einen Einblick in die steinzeitlichen Jagdtechniken bekommen. Beim Aktivwochenende gibt es die einmalige Gelegenheit, mit Speer und Speerschleuder ausgestattet, sich als Mammutjäger wie in der Steinzeit – vor tausenden Jahren - zu versuchen.
Speere sind eine der ältesten Jagdwaffen der Menschheit. Die ältesten Funde von Speeren sind die Schöninger Speere (Deutschland), die bemerkenswerte 400.000 Jahre alt sind. Diese Speere, die weltbekannt sind, belegen die hohen technologischen Fähigkeiten unserer Vorfahren, denn auch moderne Wurfspeere funktionieren immer noch nach dem gleichen Prinzip. In der Altsteinzeit wurden sie schon aktiv zur (Großwild-)Jagd verwendet.

Beim Aktivwochenende am 1. und 2. Oktober können BesucherInnen ausprobieren, ob sie mit Speer und Speerschleuder auch ein „Mammut“ treffen. Die Speerschleuder ist eine geniale steinzeitliche Erfindung, es ist eine Erweiterung des Armes, womit der Speer Geschwindigkeiten von etwa 100 km/h erreicht.

Führungen: Zusätzlich zum Aktivprogramm im Freigelände werden an diesem Wochenende die Führungen im Schloss zu Spezialführungen. Erfahren Sie um 11, 13 und 15 Uhr wie sich Speere und im Besonderen die Jagd im Laufe der Jahrtausende entwickelten.

Das Aktivwochenende bietet auch die Möglichkeit die Sonderausstellung „News from the Past“ zu erleben, die die besonderen Geschichten hinter archäologischen Funden erzählt. Jeder einzelne Fund, der in der Ausstellung „News from the Past“ zu sehen ist, ist ein Highlight. Skurrile, witzige und außergewöhnliche Objekte sind es, die einen besonderen Einblick in die Geschichte geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.