21.07.2016, 13:39 Uhr

"Badeteich-Beobachter" für und von Flüchtlingen in Poysdorf

Egon Englisch, Ali Jawadi, Jafo Walat und Franz Vinzens. (Foto: Englisch)
Die Stadtgemeinde Poysdorf unter Bürgermeister Thomas Grießl hat den von "Menschen helfen Menschen" Flüchtlingshilfe Poysdorf vorgeschlagenen Plan "Badeteich-Beobachter" für den Zeitraum 18. Juli bis 28. August 2016 umgesetzt und angeordnet. Zwei Flüchtlinge, die grüne "Poysdorf-Leiberl" tragen werden, werden täglich (nur bei Badewetter) ihre Runden drehen. Die Badeteich-Beobachter sollen am Badeteich unter ihren Landsleuten für ordentliches Benehmen, korrektes Verhalten und Umgang nach den allgemeinen und Poysdorfer Baderegeln sorgen. Ständig sollten sie alles beobachten und bei besonderen Vorkommnissen und Notfällen die Polizei (0591333272) oder wenn nötig die Rettung (144) anrufen.

Zusätzlich werden auch Gemeindearbeiter und auch die Poysdorfer Polizei mehrmals unregelmäßig am Badeteich vorbeischauen und so für "Sicherheit" am Badeteich sorgen. Die Badegäste werden auch ersucht besondere Vorkommnisse der Flüchtlingshilfe "Menschen helfen Menschen" oder "Plattform" per E-Mail (menschen-helfen-menschen@gmx.at oder plattform-fluechtlingshilfe@poysdorf.at) oder Tel.: 0664-4823034 von Menschen helfen Menschen zu melden, um sofort handeln zu können.

Die Entlohnung der "Badeteich-Beobachter" erfolgt nach den erlaubten Zuverdiensten (110 Euro im Monat) und ein beträchtlicher Teil wird ehrenamtlich, unentgeltlich und freiwillig durchgeführt. Auch werden A-Ständer mit Info-Plakaten und eine Zettel-Box für Info-Zettel in Deutsch/arabisch/farsi am Badeteich aufgestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.