02.06.2016, 14:04 Uhr

Carsharingprojekt in Ladendorf geplant

Regionsmanager Georg Hartmann mit Gemeinderat Reinhard Schweiger und Bürgermeister Manfred Hager. (Foto: privat)
Die Marktgemeinde Ladendorf möchte ein Carsharingprojekt realisieren und organisierte in diesem Zusammenhang erste Informationsveranstaltungen in Ladendorf und Neubau. Carsharing mit Elektroautos bietet einige Vorteile, die schon bald auch in Ladendorf genutzt werden könnten:
• Zweit- und Drittautos können damit eingespart werden
• Elektroautos sind ohne CO2 Emissionen unterwegs
• Geringe Kosten für Privatpersonen und Gemeinde
• Elektroautos können inzwischen mehr als 90 Prozent unserer Alltagsfahrten abdecken.

In Niederösterreich gibt es bereits rund 40 verschiedene Carsharingprojekte in Gemeinden. Seitens der Landespolitik werden Initiativen in diese Richtung mit entsprechenden Förderungen unterstützt. Es kommt nicht von ungefähr, dass in Niederösterreich rund ein Viertel aller 6.000 Elektroautos in Österreich unterwegs sind.

„Für mich persönlich ist das Carsharing Vorhaben ein wichtiges Anliegen, von dem sowohl unsere GemeindebürgerInnen als auch die Gemeinde selber ökologisch und finanziell profitieren kann. Als ersten Schritt planen wir die Stationierung jeweils eines Elektroautos in Ladendorf als auch in Neubau. Das hätte den Vorteil, dass auf beide Fahrzeuge zugegriffen werden und diese vor allem lokal genützt werden könnten“, fasst Bürgermeister Manfred Hager sein Engagement zusammen. „Angedacht ist, dass sich pro Standort rund 15 Personen beteiligen. Der jährliche Mitgliedsbeitrag wird rund 100 Euro pro Haushalt betragen. Für jeden zurückgelegen Kilometer werden am Monatsende 15 Cent abgebucht. Die Reservierung erfolgt per Internet oder Smartphone und ist rund um die Uhr möglich“, beschreibt der zuständige KEM Manager, Georg Hartmann, die Projektdetails.

Die geplanten Elektroautos ermöglichen eine Fahrtstrecke von 140 Kilometern; bei entsprechendem Ladenschluss kann das Fahrzeug bei leerer Batterie in ca. 1 Stunde und 15 Minuten wieder voll geladen werden. Durch das dichte Netz der öffentlichen Ladesäulen sind auch weitere Fahrten durchaus möglich. Interessierte Gemeindebürger in Ladendorf und Neubau können sich bis 15. Juni im Gemeindeamt Ladendorf per mail oder telefonisch unter 02575/2250 melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.