02.05.2016, 22:42 Uhr

Cityjet-Fahrt zeigt: Pendler begeistert vom neuen Nahverkehrsfahrzeug

Gemeinsame Fahrt im Pendlerzug von Verkehrslandesrat Karl Wilfing, Siemens-Direktor für NÖ Franz Proksch und ÖBB-Regionalmanager Michael Elsner.

BEZIRK (red). Der Cityjet als neues Nahverkehrsfahrzeug der ÖBB für die Ost-Region ist mittlerweile seit Februar 2016 auf einigen Bahnstrecken in Niederösterreich im Einsatz. Unter anderem auch auf der S2 zwischen Wolkersdorf und Wien. Der Cityjet wird von Siemens gefertigt und über den Verkehrsdienstevertrag vom Land NÖ mitfinanziert. Verkehrslandesrat Karl Wilfing, Siemens-Direktor für NÖ Franz Proksch und ÖBB-Regionalmanager Michael Elsner holten sich nun bei einer gemeinsamen Fahrt im Cityjet um 8 Uhr von Wolkersdorf nach Wien Feedback der Pendler. Der neue ÖBB-Cityjet ist ein Paradestück der Modernität im öffentlichen Verkehr. Die neuen Nahverkehrsfahrzeuge bringen mehr Komfort durch bequeme Sitze, Tische und auch Kleinigkeiten wie eine abgestimmte Innenbeleuchtung und Steckdosen fürs Smartphone, das Tablet und das Notebook. Der Cityjet soll eine rundum angenehme Erfahrung sein.

Service für die Pendler
„Das Feedback der Pendler im Zug hat gezeigt, dass sie die neuen Fahrzeuge sehr schätzen und die Zufriedenheit mit diesem Angebot sehr groß ist. Damit sind unsere gemeinsamen Bemühungen voll aufgegangen“, berichtet der Verkehrslandesrat. Mit dem ÖBB-Cityjet habe man „ein sehr modernes Fahrzeug, das sich Kunden im modernen Nahverkehr wünschen“, so ÖBB-Regionalmanager Elsner. Der ÖBB-Cityjet ist ein dreiteiliges Elektrotriebfahrzeug, bietet durch Niederflureinstiege einen barrierefreien Zugang, verstellbare Sitze mit Armlehnen und Fußstützen, eine auf die Sitzpositionen abgestimmte LED-Beleuchtung, Fahrgastinformationsanzeigen in Echtzeit, Steckdosen und getönte Scheiben. In Niederösterreich und Wien werden vom ÖBB-Cityjet 31 in der S-Bahnversion mit 244 Sitzplätzen und 35 in der Regionalbahnversion mit 259 Sitzplätzen pro Zug beschafft. Ab Dezember 2015 werden von den ÖBB monatlich bis zu fünf Züge übernommen und in den Dienst gestellt. Im Jänner 2018 soll der vorläufig letzte Zug an die ÖBB gehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.