28.07.2016, 14:00 Uhr

„Exkursion in die Natur“ begleitet von der Jagdgesellschaft Wilfersdorf

(Foto: privat)
Ende Juli gingen die Kinder der Ferienbetreuung Wilfersdorf begleitet durch Beate Bauer (Jagdgesellschaft Wilfersdorf) auf „Exkursion in die Natur“. Unter anderem erfuhren die Kinder spielerisch, dass Fledermäuse schlecht sehen, aber trotzdem nicht verhungern, dass Mäuse sich vor Füchsen in ihre Löcher retten können und dass Luchse auch mit verbunden Augen anschleichende Rehe wahrnehmen können. Eine weitere Selbsterfahrung der jungen Teilnehmer war das „Flüchten“ über eine hochstehende Wiese, vergleichbar mit der Flucht von Rehwild im Falle von vorbeikommenden Spaziergängern oder Hunden. Die Aufgabe „Spuren von Leben/Tieren“ zu suchen und sammeln ergab sehr individuelle Bilder auf den Papptellern der Exkursionsteilnehmern. Dank des „Naturmikrofons“ entstand ein reger Austausch an Erfahrungen mit Natur, Wildtieren und Jagd.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.