04.04.2016, 14:58 Uhr

Freiheit auf zwei Rädern

Motorrad-Fan Herbert Kosteletzky aus Mistelbach mit seinem Schwager auf einer Tour durch Ungarn. (Foto: privat)

Niederösterreich wird international zum Motorrad-Land. Lokalaugenschein auf den Biker-Routen im Bezirk.

BEZIRK (mk). Pünktlich mit den ersten warmen Sonnenstrahlen erwachen auch die Motorradfahrer aus dem Winterschlaf. Aus der Bundeshauptstadt machen sich derzeit ganze Legionen von Bikern nach Niederösterreich auf, aber auch international werden wir immer mehr zum Land der „Gasradln". Das deutsche Forum „Kurvenkönig.de“ schwärmt etwa: "Hier ist Motorradfahren fast wie Stricken. Links, rechts, ja keine Kurve auslassen. Traumhafte Tourentage auf einsamen Landstraßen …“ Doch was für die einen Spaß und Freiheit bedeutet, bedeutet für Anrainer oft Lärm und Stress. Und für die Einsatzkräfte jede Menge Arbeit. Für Herbert Kosteletzky aus Mistelbach bedeutet Motorradfahren Freiheit. "Ich mache jedes Jahr mit meinem Schwager eine große Tour. Heuer fahren wir bis Genua und dann mit der Fähre auf Korsika. Es ist meine große Leidenschaft." Jährlich absolviert er auch ein Fahrsicherheitstraining, denn kleine Fahrfehler sind schwer zu korrigieren.

Fahrpraxis fehlt
Für Gerhard Schuster, Ortsstellenleiter des Roten Kreuzes in Mistelbach, ist vor allem die fehlende Fahrpraxis nach dem Winter ein Grund für Unfälle. "Man sollte wieder ein Fahrgefühl bekommen und auf die richtige Ausrüstung achten. Auch Rollsplit und Morgenfrost werden leicht unterschätzt", so Schuster. Kommt man mit dem Motorrad zu Sturz, sind oft schwere Verletzungen die Folge.

Unfallstatistik
2014 starben 19 Motorradfahrer in Niederösterreich (2013: 18). Waren vor 20 Jahren hauptsächlich 18- bis 25-jährige Lenker in Unfälle involviert, sind es nun die 40- bis 49-jährigen. Der Grund: Nachdem sie in jungen Jahren den A-Führerschein gemacht haben, fahren sie danach selten oder nie Motorrad und „gönnen“ sich später – ohne Praxis – eine schwere Maschine. Quelle: Kuratorium für Verkehrssicherheit.

Weinviertel-Tour
Toureninfo: Das Weinviertel ist zweifelsohne eines der bekanntesten und beliebtesten Reiseziele Österreichs. Und gleichwohl wir uns tagsüber von ausgiebigen Weinverkostungen fernhalten sollten, auch das Land und seine Menschen sind ein echter Genuss. Und abends gönnen wir uns dann all das, auf das wir tagsüber aus Promillegründen verzichten mussten. Echt lecker!
Tourenlänge: 210 km
Fahrzeit ca.: 4–5 Stunden
Gesamte Strecke zum Download: www.kurvenkoenig.de/motorrad/niederoesterreich/weinviertel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.