01.05.2016, 17:38 Uhr

Halbe Million Euro für Schuh, der vor Hindernissen warnt

(Foto: privat)
Das Team der Tec-Innovation GmbH aus Hautzendorf entwickelte im Vorjahr einen Schuh-Prototyp mit integrierter Elektronik und Sensoren. Der intelligente Schuh, genannt „WALKASSIST“, soll blinden, sehschwachen oder mobil eingeschränkten Personen den Lebensalltag erleichtern. Was jedoch bisher zu einer Umsetzung von Prototypen fehlte, war die Finanzierung. Jetzt können sich die beiden Gründer der Tec-Innovation, Kevin Pajestka und Markus Raffer, durch das Investment mehrerer, bekannter Unternehmer, unter anderen Hans Peter Haselsteiner, über eine Förderung von insgesamt 500.000 Euro freuen.

Mit der unterschiedlichen Spezialisierung der Investoren stehen den Jungunternehmern nun in fast allen Bereichen kompetente Ansprechpartner zur Seite. „Nach der Fertigstellung der Hardware des zweiten Schuh-Prototypen im Dezember ist dies nun ein großer Schritt auf dem Weg zu einem neuen Produkt mit echtem Mehrwert“, so Geschäftsführer Pajestka, der als Techniker für die Entwicklung des Schuhs verantwortlich ist.

Beide Start-up-Unternehmer - Markus Raffer ist Jurist und selbst hochgradig sehbehindert - freuen sich über die gelungenen Verhandlungen und das große Vertrauen der Investoren: „Wir bedanken uns herzlich bei allen Helfern, ohne sie wären wir heute nicht so weit“, betont Kevin Pajestka. Das zur Verfügung gestellte Kapital wird für die Zusammenarbeit mit einer unabhängigen Forschungseinrichtung und ihren Experten auf den Gebieten der Ultratechnologie und 3D-Visualisierung sowie für den Ausbau eines Labors im Wiener Bezirk Donaustadt verwendet. Der Marktstart des ersten „WALKASSIST“ ist für nächstes Jahr geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.