09.06.2016, 13:49 Uhr

#Herzblutchallenge in NÖ: Blut spenden und EM-Tipp abgeben!

Prim. Dr. Harald Rubey, Institut für Medizinisch-Chemische Labordiagnostik und Blutbank am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf; Frenkie Schinkels; Landesrat Karl Wilfing; Peter Kaiser, Landesgeschäftsführer des Roten Kreuz Niederösterreich. (Foto: LKH Mistelbach)
Um auch für die Sommermonate ausreichend Blut für die Patienten zur Verfügung zu haben, ist es wichtig, dass die Spender auch in dieser Zeit für ihre Mitmenschen aktiv werden. Rotes Kreuz und NÖ Landeskliniken-Holding starten daher eine Aktion, um die Niederösterreicher zur Blutspende zu motivieren.

„Im Jahr 2015 wurden in Niederösterreich rund 55.000 Blutkonserven in den Spitälern benötigt. Gerade jetzt wo der Sommer vor der Tür steht, müssen die Depots wieder aufgefüllt werden. Durch längere Hitzeperioden und geplante Urlaube fallen viele Blutspender aus – es gibt verschiedenste Gründe, warum Menschen im Sommer nicht zur Blutspende kommen. Um die Versorgung für die Patientinnen und Patienten in den NÖ Kliniken sicherzustellen, ist es daher wichtig die Lagerbestände aufzufüllen. Und dafür braucht es konkrete Aktionen. Deshalb rufen die NÖ Landeskliniken-Holding und das Rote Kreuz Niederösterreich im Rahmen der Aktion „#Herzblutchallenge“ während der Dauer der gesamten EM zum Blutspenden auf. Selbstverständlich gibt es dabei auch tolle Preise zu gewinnen“, freut sich Landesrat Karl Wilfing über die Aktion.

Die „#Herzblutchallenge“ ist eine Blutspendekampagne, die möglichst viele Menschen zum Blutspenden motivieren soll. „Ziel ist es, österreichweit 23.000 Spenden während der Europameisterschaft zu sammeln. Unsere Erfahrungen zeigen, dass Blutspender selbst wichtige Botschafter sind. Deshalb setzen wir auf den Schneeball-Effekt und bitten die Spenderinnen und Spender im privaten Umkreis Werbung zu machen. So ist die „#Herzblutchallenge“ beispielsweise auch auf Facebook zu finden: www.facebook.com/blut.at. Kernstück der aktuellen Aktion ist ein Tippspiel, das mit einer Blutspende verbunden ist. Jede Niederösterreicherin und jeder Niederösterreicher kann mitmachen! Auf der Webseite fussball.blut.at kann von 10. bis 29. Juni 2016 getippt werden, wer Fußballeuropameister wird. Diesen Tipp aktiviert man mit einer Blutspende im Zeitraum der ganzen EM!“, erklärt DI Peter Kaiser, Landesgeschäftsführer Rotes Kreuz Niederösterreich. Alle Blutspendetermine sind auf der Website zu finden.

Blut zählt zu den wichtigsten Medikamenten und ist nach wie vor nicht künstlich herstellbar. „Deshalb wollen wir mit diversen Aktionen vor allem auch junge Leute als Erst- und damit unsere zukünftigen Blutspender gewinnen. Denn in Niederösterreich ist der Großteil der Spender über 30 Jahre alt und lediglich 28 Prozent zwischen 18 und 30 Jahren. Möglichkeiten zur Spende gibt es viele: 2015 gab es rund 1.000 mobile Blutspendeaktionen der Blutbanken der Kliniken St. Pölten und Mistelbach-Gänserndorf und des Roten Kreuzes Niederösterreich“, ergänzt Prim. Dr. Harald Rubey, Institut für Medizinisch-Chemische Labordiagnostik und Blutbank am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf.

„So wie beim Fußball kommt es auch beim Blutspenden darauf an, Teamgeist zu zeigen. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass es ein Rettungsnetz gibt, wenn man selbst nicht mehr in der Lage ist sich zu helfen. Es ist wie der Tormann und die Verteidigung beim Fußball – man braucht einander und ist auf einander angewiesen“, bringt es Frenkie Schinkels in der Fußballersprache auf den Punkt.

Als Anreiz zur Teilnahme bei der „#Herzblutchallenge“ gibt es natürlich wieder zahlreiche Preise rund um die Europameisterschaft und das Thema Sport zu gewinnen. „Der erste Peis sind zwei Tickets für ein Champions League Spiel in Barcelona inklusive Hotel und Flug, der zweite Preis sind drei Mal zwei Tickets für ein WM-Qualifikationsspiel im Herbst 2016 und der dritte Preis ein Adventure-Urlaub im Ötztal für 2 Personen. Weitere tolle Preise wie original ÖFB-Fußball Trikots, Snacks und Getränke für die Fußballparty zu Hause warten auf die Spender“, so Landesrat Wilfing.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.