23.05.2016, 14:43 Uhr

Immer weniger Verkehrsunfälle

Informationen zu den gefährlichsten Strecken finden Sie unter www.statistik.at. (Foto: Screenshot)

Serie Teil 4: Immer mehr Autos, immer weniger Verkehrstote: Niederösterreichs Straßen werden sicherer.

BEZIRK. Auf Niederösterreichs Straßen starben im vergangenen Jahr 130 Menschen – neun mehr als 2014. Doch der Langzeittrend geht eindeutig in die andere Richtung. Seit den 70er-Jahren ist die Zahl der Verkehrstoten um über 80 Prozent zurückgegangen. Im Jahr 2012 wurden bei knapp 8.000 Unfällen noch 145 Menschen getötet. Einen weiteren „erfreulichen“ Trend gibt es, was die Zahl mit alkoholisierten Unfallbeteiligten betrifft. Waren 2012 noch 584 Alko-Lenker an Unfällen in NÖ beteiligt, so sank diese Zahl im Jahr 2014 bereits auf 476 (–108 oder 18,5%).

Gute Zusammenarbeit
Christoph Herbst vom Abschnittsfeuerwehrkommando Mistelbach kann aufgrund der Erfahrungen im Feuerwehrdienst der letzten Jahre folgenden Trend im Bezirk feststellen: "Mit der Inbetriebnahme der Autobahn A5 und anderer höherwertiger Straßen ging die Zahl der Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang zurück. Auch der sicherheitstechnisch steigende Standard der Fahrzeuge führt zu höherer Überlebenschance im Falle von Verkehrsunfällen. Die professionelle Zusammenarbeit von Feuerwehr, Rettung und Polizei bei Verkehrsunfällen mit schwer verletzten Personen mit dem Focus auf die schonende Rettung der Unfallopfer aus Unfallfahrzeugen trägt dazu bei, dass die Überlebenschance der Unfallopfer ebenfalls steigt."

Vorsichtig fahren!
Eine gefährliche Strecke ist laut Homepage der Statistik Austria die Waldstraße zwischen Mistelbach und Kleinhadersdorf. Auch auf der Staatzer Straße zwischen Staatz und Laa an der Thaya passieren immer wieder Unfälle mit tödlichem Ausgang.
Besonders vorsichtig fahren sollte man auch auf der Mitschastraße in Mistelbach – auch hier kracht es immer wieder.

Zur Sache
Niederösterreichweit wurden 2014 7.181 Verkehrsunfälle mit Personenschaden registriert. Die meisten davon im Juni (773), die wenigsten im Monat Februar (418). Im Ortsgebiet ereigneten sich 3.652 Unfälle (dabei gab es 17 Todesopfer), im Freiland 3.529 (104 Todesopfer). Es wurden 68 Lenker von Pkw, 24 Lenker von einspurigen Kraftfahrzeugen, 13 Fußgänger und 8 Fahrrad fahrende Personen getötet.

Gewinnspiel:

Suzuki Swift gewinnen? So geht‘s: Sammeln Sie in den nächsten acht Wochen die Antworten auf unsere „Steig ein!“- Fragen und tragen Sie diese in den Kupon ein. Den Kupon finden Sie jede Woche in Ihrer Bezirksblätter-Ausgabe oder auch online zum Ausdrucken. Diesen senden Sie ausgefüllt per Post oder per E-Mail an die Bezirksblätter Niederösterreich. Alle Informationen und Teilnahmebedingungen sowie alle Fragen (Woche für Woche) gibt‘s in unserem Channel!

Die Gewinnfrage 4 lautet: Wie viele Verkehrsunfälle mit Personenschaden ereigneten sich 2014 auf NÖs Straßen??

Weitere Infos unter www.meinbezirk.at/steigein
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.