27.08.2016, 18:11 Uhr

Jazz Gitti ist neue Poysdorfer Winzerfestpräsidentin

LR Karl Wilfing und die neue Winzerfestpräsidentin Jazz Gitti mit Poysdorfs Kulturstadträtin Gudrun Tindl-Habitzl. (Foto: Land NÖ)
Das Poysdorfer Bezirkswinzerfest ist eine traditionelle Veranstaltung und findet heuer bereits zum 59. Mal statt. Es bietet von 8. bis 11. September vier Tage Musik, Wein und Unterhaltung in der Poysdorfer Kellergasse „Gstetten“. Das Winzerfest ist ein Publikumsmagnet, das von Tausenden Menschen besucht wird. Winzer und Weinbauvereine aus der Region sorgen mit ihren ausgezeichneten Weinen für genussvolle Stunden. Blaskapellen und Musikgruppen aus dem Weinviertel bringen Volksfest-Stimmung in die berühmte Kellergstetten - ein Fest für Jung und Alt.

Höhepunkt des Bezirkswinzerfestes ist der traditionelle Winzerfestumzug am Winzerfest-Sonntag (11. September), der von den weinköniglichen Hoheiten und dem Winzerfestpräsidenten angeführt wird. Jedes Jahr gibt es einen prominenten Winzerfestpräsidenten – unter anderen waren das schon Waltraud Haas, Hermann Maier, Andreas Goldberger, Franz Antel, Karl Merkatz, Michaela Dorfmeister, Franz Klammer, Herbert Prohaska, Andrea Händler und viele mehr - , der ein Jahr lang Weinbotschafter der Stadt Poysdorf ist und auch mit reichlich Wein bedacht wird.
Für heuer hat Landesrat Karl Wilfing Jazz Gitti als Winzerfestpräsidentin gewinnen können. „Ich kenne und schätze Jazz Gitti, das Musik-Unterhaltungs-Wunder schon seit langer Zeit und mag ihre unkomplizierte Art. Sie hat Humor, ist bei den Menschen äußerst beliebt und ist wahrlich nicht auf den Mund gefallen. Damit erfüllt sie alle Voraussetzungen für dieses Amt“, schwärmt LR Wilfing von der kommenden Winzerfestpräsidentin.

Jazz Gitti, die jahrelang einen Jazz-Club in Wien betrieb, legte mit ihrem ersten Album „A Wunda“ den Grundstein ihrer Musikerfolge in Österreich. Eine ihrer bekanntesten Singles „Kränk di net“ befindet sich auf diesem Album. Auch die Alben „Hoppala“, „Nimm’s leicht Piccolo“, „Jazz Gitti Gold“, „Made in Austria“, „Bergauf“ und „Die Liebe meines Lebens“ waren erfolgreich.
1991 bekam sie den World Music Award aus den Händen von Cliff Richard. 1992 bekam sie die silberne Trophäe in der Rubrik Satire-Serie für ihre Serie „Tohuwabohu“, die im ORF zu sehen war. Zuletzt ist sie als Dancing-Star erfolgreich im ORF aufgetreten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.