04.04.2016, 14:54 Uhr

Langfinger sind in Laa unterwegs

Im Jahr 2015 wurden in Laa 70 Fahrräder gestohlen. Polizeichef: „Auffälligkeiten sollte man gleich melden." (Foto: Archiv)

Blumentöpfe, Obstbäume und Fahrräder: Diebesbeute in Grenznähe

LAA/THAYA. Über die Dreistigkeit von Dieben muss sich Ingrid Thurner aus Laa an der Thaya ärgern. "Vor Ostern haben wir drei Schüsseln mit Primeln auf das Grab meines Sohnes gestellt, nun sind diese weg." Eine Anzeige bei der Polizei wurde zwar gemacht, dennoch ist es schwer, die Täter zu fassen. "Oft ist es Zufall, dass solche Fälle gelöst werden. Meistens zeigen die Leute diese Kleinigkeiten gar nicht an", so der Laaer Polizeikommandant Herbert Göstl. Auch Obstbäume entlang des Mühlbaches wurden Opfer von dreisten Dieben. Man sei vor allem auf die Hinweise von Augenzeugen angewiesen. "Wenn irgendjemandem etwas verdächtiges auffällt, ist es wichtig, dies sofort der Polizei zu melden und nicht erst einen Tag später", appelliert Göstl an die Bevölkerung. Heutzutage habe auch jeder ein Handy bei sich, mit dem man unauffällig Fotos von Personen oder Autokennzeichen machen könne. "So könnten wir viel mehr Fälle aufklären und Diebe abschrecken", so Göstl.

Diebesgut: Fahrräder beliebt

"Im Stadtgebiet von Laa werden auch immer mehr Fahrräder gestohlen. Letztes Jahr waren es 70 Stück. Ich rate den Leuten daher, ihre Räder abzusperren und irgendwo anzuhängen", so Göstl. Ein Fahrraddieb konnte sogar ausgeforscht werden. "Es war ein Tscheche, der die Räder in Laa gestohlen hatte und auf einem Flohmarkt in Tschechien verkaufte." Bei Auffälligkeiten bitte direkt an die Polizei in Laa wenden: 059 133 32 68 oder unter 0664/2551558.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.