01.06.2016, 11:43 Uhr

NMS Mistelbach 2 zum zweiten Mal mit dem BO Gütesiegel ausgezeichnet

NÖ Wirtschaftskammerpräsidentin Sonja Zwazl, BO-Koordinatorin der NMS 2 Mistelbach Gabriele Steingläubl, LSR-Präsident Johann Heuras und WIFI-Kurator Gottfried Wieland. (Foto: Kraus)

Zwazl: „Absolute Vorreiter, um Jugend fit fürs Berufsleben zu machen“

Insgesamt 25 Schulen sind im WIFI-Berufsinformationszentrum (WIFI-BIZ) in St. Pölten heuer mit dem Gütesiegel für Berufsorientierung ausgezeichnet worden. Es wird an Schulen verliehen, die Jugendliche besonders intensiv auf die Berufswelt allgemein und die Wahl ihres künftigen Berufs vorbereiten. „Sie sind absolute Vorreiter, wenn es darum geht, unsere Jugend fit für ihr Leben und damit auch für ihr Berufsleben zu machen“, würdigte Sonja Zwazl, die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ), die ausgezeichneten Schulen. „Mit der Verleihung des Gütesiegels haben sie klar bewiesen, dass sie zur absoluten Elite in Sachen Berufsorientierung unter Niederösterreichs Schulen gehören.“ Für Johann Heuras, den Präsidenten des Landesschulrats für Niederösterreich, zählt Berufsorientierung zu den zentralen Stärken der Neuen Mittelschulen (NMS) im Vergleich zu den AHS. „Eine der Stärken der NMS heißt Berufsorientierung“, so Heuras wörtlich. Schließlich liege in einer Berufswahl, die zu den Begabungen der einzelnen Jugendlichen passt, „die Erfolgsformel, ob ein junger Mensch glücklich wird oder nicht.“

Strenge Kriterien
Insgesamt hatten sich heuer 35 Schulen um das Gütesiegel beworben, 25 Schulen, also 71 Prozent der Bewerbungen, wurde es tatsächlich zuerkannt. „Das zeigt deutlich, dass unser Gütesiegel nichts ist, was man so einfach ‚nachgeschmissen‘ bekommt, sondern dass man es sich wirklich durch harte Arbeit und Leistung verdienen muss“, unterstrich Zwazl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.