29.05.2016, 23:04 Uhr

Planung und Teamwork auf Schienen

Lehrer Christoph Lehner (li hinten), Experten Christian Kainz und Franz Neuberger, sowie die Schüler Florian Wallner, Marcel Wanke und Michael Neuwirth.

In der kleinen Welt der Modelleisenbahn wird für die große Welt geübt.

WOLKERSDORF (gdi). Vorausschauend planen, Vorgaben erstellen und einhalten, mit anderen im Team arbeiten. Dies sind die Softskills, die neben den handwerklichen Fähigkeiten beim Aufbau der Landschaften für die Modelleisenbahn und dem elektrischen Grundwissen geübt werden.
In der Neuen Niederösterreichischen Mittelschule Wolkersdorf wird das Freifach Modelleisenbahnbau angeboten, und manche Schüler melden sich nur deswegen hier an. Lehrer Christoph Lehner unterrichtet Mathe und Musik und ist gemeinsam mit dem Modellbauverein Wolkersdorf für das Freifach Modellbau zuständig. "Ab der zweiten Klasse können unsere Schüler hier mitmachen. Zuerst bauen sie ihr eigenes 70 cm breites Modul und planen die Landschaft nach eigenen Vorstellungen. In den höheren Klassen geht es an die Ausgestaltung wie Bepflanzung, wobei unter anderem Bäume in Eigenarbeit hergestellt werden. Figuren, Häuser, alles überlegen die Schüler selbst und sprechen immer wieder mit ihren Kollegen, damit die einzelnen Module später zu einer einheitlichen Landschaft zusammengesetzt werden können," erklärt Lehner.

Einzigartiges Angebot

Bereits zehn Jahre wird an dieser Schule Eisenbahn-Modellbau angeboten, und gibt es nun schon Maturanten, die aus Interesse noch immer an die Schule zurückkehren um den aktuellen Status einzusehen und in Erinnerungen an ihre Anfänge hier zu schwelgen. "Ein besonderes Highlight ist die jährliche Präsentation der fertiggestellten Module zu Schulschluss," schwärmt Lehner. "Dabei erklärt jedes Kind vor Eltern, Lehrern und Kollegen die Besonderheit der eigenen Arbeit."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.