10.03.2016, 12:04 Uhr

Stonehenge in Mistelbach sichtbar gemacht

Erich Fasching, Matthias Pacher, Erich Stubenvoll, Alfred Pohl, Peter Harrer, Andreas Kratky und Klaus Frank

Wer nach Mistelbach kommt, kann Stonehenge nicht übersehen.


An drei Kreisverkehr-Einfahrten nach Mistelbach, wurden in Zusammenarbeit des MAMUZ und der Stadtgemeinde, die berühmte Steinformation von Stonehenge aufgestellt. Schon von Weitem sind die drei Meter hohen Trilithen zu sehen.
„Die Steinformationen von Stonehenge sind weltweit bekannt. Sie sind das berühmteste und rätselhafteste Monument der Urgeschichte. Deshalb stellen wir diese Trilithen auf, um auf die grandiose Ausstellung im MAMUZ, die ab Palmsonntag den 20. März, geöffnet ist, aufmerksam zu machen“, sieht MAMUZ Geschäftsführer Matthias Pacher, einen originellen Werbeeffekt.

Die Zusammenarbeit des MAMUZ und der Stadtgemeinde ist außerordentlich gut. Pacher bedankte sich bei Bgm. Alfred Pohl, den zuständigen Stadträten Klaus Frank, Erich Stubenvoll und Peter Harrer, wie auch bei Stadtmarketing Geschäftsführer Erich Fasching und Bauhofleiter Andreas Kratky.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.