07.03.2016, 22:38 Uhr

Suppenschüssel und Spendentopf

Die Niederkreuzstetter Suppenköchinnen sind vollzählig angetreten. (Foto: privat)
Die Fastenzeit regt zum Nachdenken an. Heuer fand wieder in der Pfarre Niederkreuzstetten das schon traditionelle Fastensuppen Essen statt, neun köstlichen Suppen standen zur Auswahl. Diese Aktion zum Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung stand heuer unter dem Motto "Gemeinsam für eine Zukunft mit gerechter Verteilung" und thematisiert die wachsende Ungleichverteilung des weltweiten Vermögens. Gerade Frauen sind davon in besonderer Weise betroffen: 70 Prozent der unbezahlten Arbeit weltweit liegt in Frauenhänden. Die Spenden zum Familienfasttag unterstützen internationale Frauenprojekte, die sich für eine nachhaltige Entwicklung zum Wohlergehen der Menschen einsetzen.
Auch in Oberkreuzstetten wurde eine beeindruckende Vielfalt an Suppen gekocht, und ein spezielles Projekt zur Unterstützung von Frauen auf den Philippinen hervorgehoben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.