11.04.2016, 10:00 Uhr

Versuchter Bankraub geklärt

(Foto: Archiv (Symbolfoto))

Am Donnerstag hatte ein älterer Mann den Angestellten eines Geldinstitutes in Poysdorf mit einem langen Messer bedroht. Nun konnte der mutmaßliche Täter ausgeforscht werden.

Der Mann zückte im Geldinistitut in Poysdorf ein dreißig Zentimeter langes Messer, legte seine schwarze Tasche aufs Pult, und rief: „Überfall“. Ein Kunde, der sich in der Bank aufhielt, versuchte den Täter zu überwältigen. Der Mann flüchtete ohne Geld in unbekannte Richtung.

Der Polizei gelang es binnen kurzer Zeit einen 68-jährigen Mann aus dem Bezirk Mistelbach als mutmaßlichen Täter auszuforschen. Bei der Hausdurchsuchung konnten sowohl die Tatwaffe als auch die Tatkleidung gefunden und sichergestellt werden. Der 68-Jährige wurde in die Justizasnstalt Korneuburg gebracht. Angaben zum Motiv des Bankraubes liegen noch nicht vor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.