08.03.2016, 18:00 Uhr

Erinnerungen an den Schulaltag in Mödling

MÖDLING. Eine Ausstellung unter dem Titel "Tintenklex und Löschpapier" nimmt die Schule bis Juli unter die Lupe. Die Sonderausstellung erinnert an beinahe Vergessenes aus dem Schulalltag von anno dazumal. Zu sehen sind alte Lehrbehelfe, Klassenfotos, Schulhefte, Stammbücher und vieles mehr. Auch ein Überblick über die Schulen in der Stadt damals und heute – wird gegeben und bedeutende ehemalige Lehrer und Schüler aus Mödling vorgestellt. Bei der Eröffnung erzählte Prof. Karlheinz Pilcz aus der Zeit seine Lehrtätigkeit launige Schulanekdoten. Auch Wissenswertes erfährt man. So wurde 1897 das erste Doktorat an eine Frau verliehen und das Züchtigungsrecht erst 1989 (!) ofiziell aus dem Gesetz gestrichen. Hat man die Schulzeit insgesamt angenem in Erinnerung? "Wir haben auf jeden Fall was gelernt und viele Dinge, die mir damals beigebracht wurden kann ich immer noch" erzählt etwa Gerhard Maresch im Gespräch. Er kam mit Gattin Edeltraud. Unter den Gästen waren auch Ruth Lößl, Marina Gschmeidler und Christian Matzner sowie die Direktorin der Schöffel-Schule Alexandra Mayer und ihre Mutter Brigitte, sowie Gudrun Foelsche, Riki Fida und Lili Skarabela. Betreut und organisiert wurde die Schau von Ilse Jelus, Christiane Heger und Hannelore Hubatsch sowie Monika Chromy.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.