14.04.2016, 14:25 Uhr

Mödling war live in Österreichs Wohnzimmern

(Foto: Garaus)

Übertragung vom Josef Deutsch-Platz vor dem Museum.

MÖDLING. Der ORF hat mit dem Frühstücksfernsehen „Guten Morgen Österreich“ ein neues Sendeformat ins Leben gerufen. In Niederösterreich wurde eine der ersten Sendungen aus der Stadt Mödling ausgestrahlt. Zahlreiche Interessierte haben dabei von 6 bis 9 Uhr die Produktion dieser Sendung am Josef Deutsch-Platz vor dem Museum live mitverfolgt.
Unter den Gästen waren auch Stadtchef Hans Stefan Hintner und Museum Mödling Direktorin Monika Chromy, ESM Direktorin Brigitte Luksch-Hoffelner so wie das große Team der Raiffeisen Regionalbankk Mödling mit Dir. Alois Zach und Geschäftsstellenleiterin Sonja Laimer. Das RRB Team verwöhnte die Mödlinger mit herrlichem Kaffee, frisch zubereitet von Gastronom Marcus Schelivsky. Vertreter der Mödlinger Vereine waren dabei auch dem Aufruf gefolgt, an der Gestaltung der Sendung, die unter dem Motto „Schulstadt Mödling“ gestanden war, aktiv mitzuwirken. Da Mödling weit über seine Grenzen hinaus als Schulstadt bekannt ist, waren die Besucher der aufgerufen, alte Schul- und Unterrichtsmaterialen und Fotos mit zum Drehort zu bringen. Bürgermeister. Hans Stefan Hintner dankte allen, die zum Gelingen der Sendung beigetragen hatten, herzlich und verteilte frische Frühstücks-Kipferln vom Bäcker Kolm als Dankeschön.

Und die Moderatoren Nadja Mader, Lukas Schweighofer und Peter Rapp staunten nicht schlecht, wie viele interessante Schaustücke da mitgebracht wurden. Auch das Museum Mödling, das gerade eine Sonderschau unter dem Motto „Tintenklecks und Löschpapier“ zeigt, nutzte die gute Gelegenheit um Werbung für die Ausstellung und fürs Museum zu machen. Für einen der Beiträge, die bereits vorab aufgezeichnet wurden, besuchte das Frühstücks-Fernsehens den Kochunterricht der SWT Mödling, auch ein mehrminütiges Stadtportrait mit einigen Sehenswürdigkeiten rührte kräftig die Werbetrommel. Bürgermeister Hintner freute sich über trockenes Wetter "entgegen der Prognosen" und die "kostenlose und tolle Werbung. Auf jeden Fall sehen die Leute in welcher herrlichen Umgebung und schönen Stadt wir leben", so Hintner
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.