20.04.2016, 20:28 Uhr

Apollonia 2020-Projekt auch in Gumpoldskirchen

GUMPOLDSKIRCHEN | Am 20. April 2016 besuchte die Gumpoldskirchner Zahnärztin DDr. Nicole Steiner den Gumpoldskirchner Kindergarten, um dort im Rahmen des „Apollonia 2020-Projekts“ zahnärztliche Kontrollen bei den Kindern durchzuführen.

Historischer Hintergrund und Perspektiven

Im Jahre 1989 wurde auf Initiative von Dr. Karl Bauer eine Kariesprophylaxeaktion nach dem Motto ?... und Karies hat keine Chance? zunächst in 66 niederösterreichischen Kindergärten gestartet.
Seit 2001 läuft die Prophylaxeaktion flächendeckend in allen niederösterreichischen Kindergärten und seit dem Schuljahr 2003/04 auch in den Volks-, Sonder- und Privatschulen.
Für das Schuljahr 2004/05 ist eine Ausweitung auf die zweiten Schulstufen, für 2005/06 auf die dritten und schließlich 2006/07 auf die vierten Schulstufen geplant, so dass ab diesem Schuljahr der Vollausbau des Projektes erreicht ist.
Ziel
Ziel der Aktion ist die Erreichung der WHO Ziele 2020:
80 % der 6-Jährigen sollen kariesfrei sein
12-Jährige dmft*-Index Kooperationspartner

Apollonia 2020 ist eine Gemeinschaftsaktion des AKS-ZAVOMED und der Initiative »Tut gut!« und wird von der NÖ Landesregierung, den NÖ Krankenversicherungsträgern und der NÖ Zahnärztekammer finanziert.
Die Teilnahme an diesem Projekt ist für alle Beteiligten völlig kostenlos!


Woher hat das Projekt seinen Namen?

Die heilige Apollonia ist die Schutzpatronin der Zahnärzte.
2020 ist jenes Jahr, für das die WHO (Weltgesundheitsorganisation) die nächsten Gesundheitsziele definiert hat (zuletzt für das Jahr 2000).

Zahngesundheitserzieherinnen

Die Zahngesundheitserzieherinnen kümmern sich mit dem Projekt "Apollonia 2020" um die Zahngesundheit unserer Kleinsten.
Sie besuchen mindestens 2x pro Schuljahr alle Kindergärten und seit September 2003 auch Volks- und Sonderschulen in NÖ.
Nach dem Motto "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr" vermitteln sie den Kindern auf spielerische Weise alles rund um das Thema Zahngesundheit.
Ziel ist es die Bedeutung richtiger Mundhygiene zu vermitteln, das tägliche Zähneputzen zu automatisieren und ein positives Zahnbewusstsein zu entwickeln.
Kindergärtnerinnen und Volksschullehrerinnen
Mit tatkräftiger Unterstützung seitens der KindergartenpädagogInnen und VolksschullehrerInnen wird das Thema "Zahngesundheit" in den Kindergarten- und Schulalltag integriert.

Patenzahnärztinnen

Alle 2 Jahre werden die Kinder im Kindergarten von einem "Patenzahnarzt" untersucht, aber nicht behandelt, in den Volksschulen jährlich in der 1. und 4. Schulstufe.
Die Eltern werden über das Untersuchungsergebnis schriftlich informiert und, falls erforderlich, aufgefordert einen Zahnarzt ihrer Wahl aufzusuchen. Die Ergebnisse der Untersuchungen werden statistisch ausgewertet.

Eltern

Auch die Eltern werden in das Projekt miteingebunden.
Im Rahmen eines Elternabends informieren die betreuenden ZahnärztInnen und/oder die zuständigen ZahngesundheitserzieherInnen über das Projekt und richtige Mundhygiene, um eine konsequente Umsetzung des Erlernten für die Kinder im Alltag zu gewährleisten.
Evaluierung

Die regelmäßige Evaluierung ist eine Grundsäule von Apollonia 2020 und gewährleistet die Qualität der zahnprophylaktischen Maßnahmen des Projektes.


Beigefügte/s Foto/s von Alfred Peischl ©
Fotonachweis bei Veröffentlichung erbeten!

AP6_1787: DDr. Nicole Steiner kontrolliert die Zähne eines Kindergartenkindes. Die anderen Kinder warten geduldig auf die Kontrolle, keines der Kinder hat bei der kurzen Untersuchung geweint.

16038
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.