01.09.2016, 17:00 Uhr

Arbeiter von Mauerwerk verschüttet und schwer verletzt

(Foto: Satra / Seyfert/ FF Wiener Neudorf)

Freiwillige Feuerwehr setzt Hebekissen zur Rettung ein

WINER NEUDORF. In Wiener Neudorf hat sich ein schwerer Bauunfall ereignet. Bei Arbeiten an einem Haus war ein Arbeiter von einem Mauerelement eingeklemmt und schwer verletzt worden. Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf wurde alarmiert und rückte kurz darauf mit mehreren Fahrzeugen und Spezialwerkzeug für solche Fälle aus.
Einsatzleiter Walter Wistermayer entschied gemeinsam mit dem Notarztteam, zwei Hebekissen in Stellung zu bringen, um das Mauerelement anheben zu können. Gleichzeitig wurde das Gebäude stromlos geschalten. Um ein Nachrutschen des Stahlbetonelements zu verhindern, legten die Feuerwehrmänner Holzbalken in die Zwischenräume. Durch gleichzeitiges Anheben an zwei Stellen konnte das abgebrochene Mauerteil so weit entfernt werden, dass der Arbeiter befreit werden konnte. Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr brachten den Verletzten aus dem Gefahrenbereich – er wurde danach mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem ÖAMTC-Hubschrauber C3 abtransportiert.
18 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf waren gemeinsam mit Rettungsdienst, Polizei und ÖAMTC-Hubschrauber im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.