21.03.2016, 12:25 Uhr

Beachvolleyball: Kein Glück in Vitoria

SÜDSTADT. Beim FIVB Open im brasilianischen Vitoria hatten die Beachvolleyballer Thomas Kunert und Christoph Dressler nicht das Glück auf ihrer Seite. Gleich in der ersten Qualirunde wurde ihnen als Gegner das brasilianische Duo Andre/Oscar zugelost. Die beiden gewannen heuer unter anderem die nationale brasilianische Tourwertung und vor 2 Wochen in Maceio ihre schwere Gruppe im Hauptbewerb des FIVB Opens.Den ersten Satz mussten die Österreicher hauchdünn mit 21:23 abgeben, im zweiten kämpften sie die Lokalmatadoren mit 21:18 nieder, ehe sie sich im Entscheidungssatz mit 13:15 geschlagen geben mussten. Dabei ärgerten sich Kunert/Dressler über einige strittige Schiedsrichterentscheidungen, die allesamt zu ihren Ungunsten getroffen wurden.
"Wir haben gut gespielt, aber gegen ein starkes Team verloren. Die Schiedsrichterentscheidungen muss man so nehmen, wie sie kommen. Wir haben im Rahmen des Reglements auch vehement dagegen protestiert, leider aber vergebens. Der Schiedsrichter ist aber nicht schuld an unserer Niederlage, die müssen wir uns selbst zuschreiben. In China wollen wir wieder in den Hauptbewerb“, zeigt sich Kunert schon wieder kämpferisch."

Hohes Niveau

"Es war ein Spiel auf sehr hohem Niveau unter extrem heißen Bedingungen. Das kam den Brasilianern sicherlich entgegen. Wir hatten aber auch unsere Chancen, aber den einen oder anderen Big Point nicht genutzt", berichtet Dressler. Das Turnier war unmittelbar nach dem Grand Slam in Rio angesetzt und somit sehr stark besetzt. Alle 3 österreichischen Herrenteams schieden mit einer 3-Satz-Niederlage in der ersten Quali-Runde aus. Das Beachvolleyballteam Kunert/Dressler wird Anfang April die beiden FIVB Open in China bestreiten und sich dafür intensiv vorbereiten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.