22.03.2016, 19:26 Uhr

Der Herzverband entdeckt den Süden Wiens

Zahlreiche Aktivitäten zeichnen den Niederösterreichischen Herzverband aus. Besonders aktiv ist die Bezirksgruppe Mödling. Am 22.03.2016 begaben sich 14 Wanderer auf 15 Kilometer Entdeckungsreise durch den Süden Wiens. Vorbei an der Generali-Arena - dem ehemaligen Franz-Horr-Stadium - wanderten wir durch den schon im 19 Jahrhundert entstandenen

„Böhmischen Prater“.

Hier wurde nur für uns das älteste noch vor dem Weltkrieg errichtete Vergnügungsgefährt „Die Raupe“ in Betrieb genommen. Die Fahrt zu den Klängen einer alten Drehorgel - ein echtes Nostalgieerlebnis. Das Mittagsmenü in einem echten Favoritner Wirtshaus wohlschmeckend und mit € 4.90 für Mödlinger Verhältnisse geradezu unglaublich günstig. Gestärkt tauchen wir wieder in die laute Stadt und durchqueren die Per-Albin-Hanson Siedlung. Sie gelangte durch die

„Favoritner Mädchenmorde“

in den späten 80er Jahren traurige Berühmtheit und auch der schmucklose Betonklotz der Kirche des Heiligen Franz von Sales vermag das mulmige Gefühl im Magen nicht zu vertreiben. Ein paar Schritte entfernt, wenn der Lärm der Südosttangente wieder anschwillt, denken wir daran, dass der Franz von Sales unter anderem auch der Patron der Gehörlosen war. Es sind bleibende Eindrücke, die uns der heutige Tag vermittelt hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.