26.04.2016, 10:12 Uhr

Fahrzeugbrand fordert ein Todesopfer auf der Südautobahn

(Foto: Biegler / Feuerwehr Wiener Neudorf)
Wiener Neudorf. Aus bisher unbekannter Ursache kam ein Pkw mit Wiener Kennzeichen von der Fahrbahn ab und prallte auf einem auf dem Pannenstreifen stehenden Sattelzug. Der Anprall war derart heftig, dass der Kleinwagen unter dem Lkw-Anhänger zum Stillstand kam und in Brand geriet. Die FF Wiener Neudorf wurde alarmiert. Bei Ankunft der Feuerwehr stellte man fest, dass ein Lkw-Anhänger in Brand stand. Die Sattelzugmaschine war vom Lkw-Lenker bereits abgekuppelt und in Sicherheit gebracht worden. Unter Einsatz von Atemschutz wurde mit den Löscharbeiten begonnen. Gleichzeitig wurde zur Sicherstellung der Wasserversorgung die Freiwillige Feuerwehr Guntramsdorf angefordert. Zum Eigenschutz der Einsatzkräfte mussten zwei Fahrspuren für den Verkehr gesperrt werden.
Erst nachdem sich durch das Zumischen von Schaummittel ein erster Löscherfolg einstellte, konnte der Kleinwagen unter dem Anhänger erkannt werden. Kurze Zeit später meldete Einsatzleiter Walter Wistermayer „Brand aus“, notwendige Nachlöscharbeiten wurden durch einen zweiten Atemschutztrupp der Feuerwehr Guntramsdorf übernommen.
Nach erster Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei übernahm die Feuerwehr die Bergung des feststeckenden Pkw. Dabei wurde der ausgebrannte Anhänger mit dem Ladekran angehoben und der PKW mit der Seilwinde hervorgezogen.
Zum Ende des Einsatzes folgte die psychisch schwerste Arbeit für die freiwilligen Feuerwehrmänner: gemeinsam mit der Bestattung musste die verbrannte Leiche aus dem Fahrzeug befreit werden.
Erst gegen 6:00 Uhr früh konnte der Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft der beiden Feuerwehren wieder hergestellt werden. Insgesamt standen mehr als 50 freiwillige Feuerwehrmitglieder im Einsatz.

Infos auch unter : Feuerwehr Wiener Neudorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.