13.06.2016, 21:22 Uhr

Steig ein: Fifi am Steuer kein Hektiker

Serie Teil 7: Wir haben Testpersonen mit über 20 Jahren Erfahrung antreten lassen, Experten erklären die häufigsten Fehler.

BEZIRK. Rund 5.100 Führerscheine wurden 2015 im Bezirk Mödling laut Bezirkshauptmannschaft neu ausgestellt. Diese Personen haben die theoretische und praktische Prüfung geschafft. Doch wie sieht es mit Verkehrsteilnehmern aus, bei denen der Test vor mehr als 20 Jahren stattfand? Wir haben nachgefragt.
"Früher war man ein guter Autofahrer wenn man ruckfrei schalten und lenken konnte. Das gilt nicht mehr. Heute ist es die Einhaltung der Regeln und die Bedienung des Fahrzeuges wichtig. Heute schaltet man zum Beispiel anders", so Jochen Heil von der prodrive Fahrschule in Perchtoldsdorf. Häufige Fehler sind Unachtsamkeit (Telefonieren am Steuer, Plaudern), zu geringer Sicherheitsabstand und das Hineinfahren bei Gelb. Für kurze Wege werden auch die Gurte gern vergessen.

Erneuerung wäre sinnvoll
Tägliche Routine erzeugt Fehler. Jochen Heil rät dazu sich alle 15 Jahre einer Kontrolle zu unterziehen: "So wie man das Foto alle 15 Jahre austauschen muss, sollte man auch sein Wissen überprüfen." Zwischen 30 und 60 % der Fragen werden auf Anhieb von den 'Routiniers' richtig beantwortet. Schaffen muss man bei der Prüfung über 80 %.

Prominenter Tester
Wir haben Wolfgang 'Fifi' Pissecker zum Test gebeten. Der Kabarettist und Schauspieler ist beruflich viel unterwegs. Er schaffte den theoretischen Teil mit über 90 %. Schwierigkeiten bereitet die genaue Fragestellung bei den Beispielen. "Man muss wirklich genau lesen um herauszufinden, was eigentlich gemeint ist", so Pissecker.
"Der Vorteil ist, dass man bei den heutigen Prüfungen nicht mehr vom Wohlwollen des Prüfers abhängig ist, der Nachteil ist, dass der klassische Hausverstand nicht reicht um zu bestehen. Man muss wirklich lernen", so Heil.
Fifi Pissecker bezeichnet sich selbst vor allem als besonnenen Fahrer: "Mir fallen die Fehler der anderen schon auf, ich versuche aber immer die Gesamtsituation zu sehen und verhalte mich defensiv. Was mich wirklich nervt und stört sind die Drängler. Wenn ich im Süden unterwegs bin sehe ich, dass die Leute einen partnerschaftlichen Fahrstil haben. Das wäre bei uns auch schön", so der Schauspieler.

Zur Sache

Einer der 13 risikobehaffteten Vormerkdelikte des seit 2005 gültigen Punkte-Führerscheins ist die Nichtbeachtung des Rotlichts. Weitere Vergehen wären: zu geringer Sicherheitsabstand, Nichtbeachtung der Kindersicherung oder das Befahren des Pannenstreifens (Ausn. Rettungsgasse). meinbezirk.at/steigein

Gewinnspiel:

Suzuki Swift gewinnen? So geht‘s: Sammeln Sie in den nächsten acht Wochen die Antworten auf unsere „Steig ein!“- Fragen und tragen Sie diese in den Kupon ein. Den Kupon finden Sie jede Woche in Ihrer Bezirksblätter-Ausgabe oder auch online zum Ausdrucken. Diesen senden Sie ausgefüllt per Post oder per E-Mail an die Bezirksblätter Niederösterreich. Alle Informationen und Teilnahmebedingungen sowie alle Fragen (Woche für Woche) gibt‘s in unserem Channel!

Die Gewinnfrage 7 lautet: Wie viele risikobehaftete Vormerkdelikte kennt der seit 2005 gültige Punkte-Führerschein?

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.