25.05.2016, 09:39 Uhr

"Steig ein" in Woche 4: Immer weniger Verkehrsunfälle

Immer mehr Autos, immer weniger Verkehrstote: Niederösterreichs Straßen werden stetig sicherer.

BEZIRK. Auf Niederösterreichs Straßen starben im vergangen Jahr 130 Menschen – neun mehr als 2014. Doch der Langzeittrend geht eindeutig in die andere Richtung. Seit den 70er Jahren ist die Zahl der Verkehrstoten um über 80% zurückgegangen. Im Jahr 2012 wurden bei knapp 8.000 Unfällen noch 145 Menschen getötet. Einen weiteren erfreulichen Trend gibt es, was die Zahl mit alkoholisierten Unfallbeteiligten betrifft. Waren 2012 noch 584 Alko-Lenker an Unfällen in NÖ beteiligt, so sank diese Zahl im Jahr 2014 bereits auf 476 (-18,5%).

Unfallhäufungsbereiche
Im Bezirk Mödling werden immer wieder Unfallhäufungspunkte überwacht, die Unfallursachen analysiert und bei Notwendigkeit entsprechende bauliche Veränderungen in die Wege geleitet. Abteilungsinspektor Günther Nehyba vom BPK Mödling analysiert seit 2011 als zuständiger Verkehrsreferent mit seinen Kollegen das Unfallgeschehen. Bei Straßenabschnitten, wo es in drei Jahren öfters als drei mal kracht, spricht man von einem Unfallhäufungspunkt. "Von 2012-2014 gab es im Bezirk 45 Stellen im Bundes- und Landesstraßenbereich an denen mehr als drei Unfälle passiert sind", so Nehyba. Wobei nicht nur Straßen außerhalb des Stadtgebietes betroffen sind. Im dicht verbauten Siedlungsgebiet kommt es immer wieder zu Unfällen. Unfallursache ist die Ablenkung der Autofahrer: Handy, hohes Verkehrsaufkommen, falsche Einschätzung.

Bauliche Maßnahmen
"Wir überprüfen gemeinsam mit der BH die örtlichen Gegebenheiten. Dort wo es notwendig ist, werden die erforderlichen baulichen Maßnahmen gesetzt. Oft reichen kleine Veränderungen, wie eine veränderte Ampelschaltung oder bessere Beleuchtung am Schutzweg", so Nehyba. Zu den Unfallhäufungspunkten zählt etwa die L4010 im Abschnitt östlich der Kreuzng nach Siegenfeld bis zur Berzirksgrenze Baden. "Diese Strecke ist sehr frequentiert, weil diese die Umfahrung von der A21 auf die A2 ist. Auch bei nasser Fahrbahn ist diese Straße nicht zu unterschätzen.", so FF Kdt. Stv. Thomas Kaltenecker. Weitere Punkte: Kreuzungsbereich Gabrielerstraße-Grenzgasse, Feldgasse/Brunn, B17/Griesfeldstraße.

Zur Sache

Im Bezirk Mödling gab es im Jahr 2014 laut Statistik Austria 706 Unfälle. Dabei wurden insgesamt 894 Menschen verletzt und 5 Menschen getötet. NÖ-weit wurden 2014 7.181 Verkehrsunfälle mit Personenschaden registriert.

Gewinnspiel:

Suzuki Swift gewinnen? So geht‘s: Sammeln Sie in den nächsten acht Wochen die Antworten auf unsere „Steig ein!“- Fragen und tragen Sie diese in den Kupon ein. Den Kupon finden Sie jede Woche in Ihrer Bezirksblätter-Ausgabe oder auch online zum Ausdrucken. Diesen senden Sie ausgefüllt per Post oder per E-Mail an die Bezirksblätter Niederösterreich. Alle Informationen und Teilnahmebedingungen sowie alle Fragen (Woche für Woche) gibt‘s in unserem Channel!


Gewinnfrage: Wie viele Verkehrsunfälle mit Personenschaden ereigneten sich 2014 auf NÖs Straßen?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.