11.04.2016, 15:21 Uhr

VolksschülerInnen besuchten Rathaus

GUMPOLDSKIRCHEN | Es gehört zum Ausbildungsprogramm der Gumpoldskirchner Volksschule, dass die SchülerInnen das Gumpoldskirchner Rathaus besuchen, um es kennenzulernen und zu erfahren, was da drinnen eigentlich so alles gemacht wird.

Am 11. April 2016 besuchte die 3a in Begleitung von Volksschul-Direktorin Brigitte Krüger und der Klassenlehrerin Michaela Krischke das Gumpoldskirchner Rathaus und wurde dort von Bürgermeister Ferdinand Köck im Sitzungssaal empfangen.

Köck stellte die Aufgaben des Bürgermeisters und des Gemeinderates vor und wurde dann gleich von den Kindern mit vielen Fragen gelöchert, wie z.B. „Wie ist das so, wenn man Bürgermeister ist?“ oder „Ist das Leben als Bürgermeister schwierig?“

So erfuhren auch die Kinder, dass es Bürgermeister erst seit 1822 in Gumpoldskirchen gibt und dass vorher der Marktrichter das Sagen hatte. Werden in der heutigen Zeit rund 8 Gemeinderatssitzungen abgehalten, so tagte der Marktrichter seinerzeit nur zwei Mal im Jahr, nämlich am 24. April und am 15. November. An diesen beiden Tagen wurde auch Markttag abgehalten und die Bevölkerung hatte Gelegenheit, sich mit den erforderlichen Gebrauchsgegenständen einzudecken oder auch ihre Kessel flicken zu lassen. Heute erinnert der „Schurlkirtag“ am 24. April und der „Leopoldikirtag“ am 15. November an diesen alten Brauch.

Anschließend wurden alle Räumlichkeiten besichtigt, vom Uhrturm bis zum ehemaligen Dorfkotter im Erdgeschoß des Gebäudes, der natürlich die Kinder am meisten beeindruckte.

Zum Abschluss lud Bürgermeister Köck die Kinder noch auf eine Jause ein und wünschte ihnen einen schönen Verlauf des restlichen Schuljahrs.




Beigefügte/s Foto/s von Alfred Peischl ©
Fotonachweis bei Veröffentlichung erbeten!

AP6_1752: Die VolksschülerInnen der 3a mit Direktorin Brigitte Krüger (links) und ihrer Lehrerin Mihaela Krische (rechts) besuchten Bürgermeister Ferdinand Köck (Mitte) im Gumpoldskirchner Rathaus.

16033
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.