13.03.2016, 10:40 Uhr

Lisa Ribarich siegt erneut!

Lisa Ribarich am Weg zum Sieg (Foto: (c) Lefti Frühmann)
Anfang März fand in Maria Alm die österreichische Meisterschaft im Telemark Parallel Sprint statt.

Mit am Start Lisa Ribarich und Andreas Hallady, beide Sportunion Hinterbrühl. Wie jede Sportart ist auch beim Telemarken viel Eigeniniative gefragt – Trainings im Osten Österreichs waren im heurigen Winter kaum möglich, und auch die selektive Gestaltung der Strecke macht es den Hinterbrühlern nicht immer leicht. Nicht selten geht’s um 6 in der Früh rein in den VW Bus in die Ramsau und am Abend wieder retour. Doch der Aufwand lohnt sich. Da die Crew nebstbei auch noch für die Skifirma von Vater Herbert Ribarich sämtliche Materialtests durchführt, kann immer auf den perfekten SNOWRIDER zurückgegriffen werden.
Der mit 18 Toren ausgesteckte Lauf mit Sprung im Mittelteil (bis zu 15m und Telemarklandung) und einem weltcupgerechten Kreisel vor dem anstrengenden – bergauf - Skatingteil präsentierte sich in perfektem Zustand.

Bei diesen perfekten Pistenverhältnissen konnte Lisa ihren letztjährigen Titel verteidigen und siegte vor Brigitte Blasisker und Anja Hofbauer.
Andreas Hallady, gleichzeitig auch Trainer der Hinterbrühler Crew, nach dem Qualirun noch 6ter, versäumte durch einen Fehler bei der Zieleinfahrt das Viertelfinale.

Der verletzte Gregor Ribarich – im Vorjahr noch 3. - konnte nach seinem Kreuzbandriß beim Weltcup event in Hintertux im Herbst noch nicht an den Start gehen, macht aber sehr gute Heilungsfortschritte und wird voraussichtlich im Sommer wieder die ersten Telemarkschwünge am Schnee ziehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.