11.05.2016, 14:36 Uhr

Ein Schritt mehr E-Mobilität

Initiativenmanager "e-mobil in niederösterreich" DI Oliver Danninger, ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki, ecoplus Projektmanagerin Irmgard Balint, Landesrätin Dr.in Petra Bohuslav, E-Mobilität-Verantwortlicher der Wien Energie Mag. Wolfgang Illes vor einer der beiden neuen Ladestationen im IZ NÖ-Süd. (Foto: ecoplus)

Seit 2015 wurden 734 Elektromobile zugelassen. Im IZ NÖ Süd sind neue Ladestationen errichtet worden.

WIENER NEUDORF. "Niederösterreich wird eine Vorzeigeregion im Bereich Elektromobilität. Diesem Ziel kommen wir täglich einen Schritt näher", freut sich Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav beim Get-together der Betriebe im ecoplus Wirtschaftspark IZ NÖ-Süd.

487 Neuzulassungen

Im vergangenen Jahr wurden Niederösterreichweit 487 Elektromobile neu zugelassen. 2016 waren es es alleine bis Ende März 247 Neuzulassungen. Diesem Trend trägt man nun auch im IZ Süd Rechnung und hat nun zwei 22 kW-Ladestationen (finanziert von Wien Energie) in Betrieb genommen. Man möchte damit auch erreichen, dass die Ladeinfrastruktur in Niederösterreich flächendenkend zur Verfügung steht. Derzeit ist es in Niederösterreich möglich, im Radius von 60 km mit 50 kW zu laden.Bohuslav verlieh dem Wunsch Ausdruck, dass der Bund die e-Mobilitäts-Förderung in Österreich fortsetzt.

Vier neue Betriebe

Die Verkehrsanbindung ist mit ein Grund für die Entwicklung des Wirtschaftsparks dem man "beim Wachsen zusehen kann. Dieser entwickelt sich in einem rasanten Tempo und wird immer mehr zur wirtschaftlichen Hauptschlagader der Region“, erklärte ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki. Aktuell arbeiten rund 11.100 Mitarbeiter bei 360 Unternehmen. Das Get-together nutzten die neu angesiedelten Betriebe, um sich und ihr Leistungsportfolio zu präsentieren. Das Zusammentreffen bereits angesiedelter und neu hinzugekommener Unternehmen im Wirtschaftspark IZ NÖ-Süd dient bei diesen Get-togethers auch immer der Netzwerk-Möglichkeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.