09.06.2016, 22:33 Uhr

Liebe auf den ersten Blick

Neues Leben im fast 500 Jahre alten Hauerhaus


GUMPOLDSKIRCHEN | Die „Goldene Kelle“ ist die höchste Auszeichnung für vorbildliche Baugestaltung in Niederösterreich, die heuer bereits zum 34. Mal verliehen wurde. Jedes Jahr werden im Magazin „Niederösterreich GESTALTE(N)“ zahlreiche Architekturbeispiele aus Niederösterreich vorgestellt.
Die Jury bei der Wahl zur „Goldenen Kelle“ sind die Leser des Magazins. Die Eigentümer, Planer und Gemeinden jener Objekte, welche die meisten Stimmen erhalten, werden mit der „Goldenen Kelle“ ausgezeichnet.

Bei der heurigen Verleihung, die am 8 Juni 2016 im Sparkassensaal in Wiener Neustadt stattfand, wurde das von Aloisia und Helmut Kindlinger gekaufte Objekt in der Wiener Straße mit der Godenen Kelle ausgezeichnet. Das Bauatelier Schmelz Salomon plante 2004/05 die Revitalisierung mit der Idee, das Haus nach heutigen Nutzungsansprüchen umzubauen, aber immer mit dem Ziel, möglichst viel von der ursprünglichen Ästhetik des Gebäudes wieder zu finden und wieder herzustellen.

Dies war keine leichte Aufgabe, denn, obwohl sich alle Vorbesitzer lückenlos bis ins Jahr 1549 nachweisen lassen, gibt es keine alten Baupläne, die den ursprünglichen Zustand des Gebäudes dokumentiert hätten. Weshalb Baumeister Wilfried Schmelz, der die Neuadaptierung umsetzte, bei der Rückabwicklung alter Verfälschungen und Überformungen auf Dinge wie die Balance der Fassade, historische Gepflogenheiten, den Goldenen Schnitt und Ähnliches zu achten hatte.

Die „Goldenen Kelle 2015“ wurde durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Landesbaudirektor DI Peter Morwitzer an die folgenden Projekte vergeben:
- Umbau eines ehemaligen Winzerhofs in Baden
- Sanierung des Pfarrhofs Niedersulz
- Sanierung des Café Mosa in Pernitz
- Biogasthaus „Leibspeis“ in Sprögnitz
- Umbau des Weinguts Ebner-Ebenauer in Poysdorf
- Umbau des Weinguts Bauer in Jetzelsdorf
- Sanierung des Wohn- und Ateliershaus Kindlinger in Gumpoldskirchen
- Renovierung des Sparkassensaals Wiener Neustadt 

Musikalisch umrahmt wurde die Preisverleihung von Starviolinistin Céline Roscheck. Durch die Veranstaltung führten NÖ GESTALTE(N)-Referatsleiterin DI Petra Eichlinger und Moderator Peter Madlberger.

Bürgermeister Ferdinand Köck, Amtsleiter Ing. Harald Nirschl und GR Alfred Reisacher waren bei der Preisverleihung dabei und äußerten ihre Freude über die gelungene Bereicherung des Ortsbildes on Gumpoldskirchen.


Beigefügte/s Foto/s von Alfred Peischl ©
Fotonachweis bei Veröffentlichung erbeten!

AP6_3401: Die Preisträger der Auszeichnung für den Umbau des ehemaligen Winzerhauses samt Gratulanten: Starviolinistin Céline Roscheck Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, BM Winfried Schmelz (Planer – Bauatelier Schmelz- Salomon), Aloisia Kindlinger (Bauherrin), dahinter Amtsleiter Ing. Harald Nirschl, Bgm. Ferdinand Köck, Mag. Tatjana Salomon (Planer – Bauatelier Schmelz-Salomon), Landesbaudirektor DI Peter Morwitzer und Helmut Kindlinger (Bauherr).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.