19.07.2016, 11:05 Uhr

In der Kobanya Mine untergetaucht

(Foto: TSCM)
Mitglieder des Tauchsportclubs Mürztal-Austria machten eine Expedition nach Budapest, um in die dunklen Gefilde der Kobanya Mine unterzutauchen. Im elf Grad kalten Wasser taucht man an alten Stromleitungen die Minengänge entlang und begegnet dabei Rollwagen, Flaschenzügen, riesigen Seilwinden und diversen Relikten, die für den Kalksteinabbau gebraucht wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.