31.08.2016, 15:46 Uhr

Brahmsfest: Sommerfäden

Der Blick aus der ehemaligen orig. Sommerwohnung Johannes Brahms auf die Wiener Straße in Mürzzuschlag. (Foto: Veitschegger)

Von 7. bis 11. September findet in Mürzzuschlag das Brahmsfest statt.

Spätsommerliche Musikgenüsse verspricht das heurige Brahmsfest von 7.-11. September: Im Mittelpunkt steht Brahms‘ Schaffensperiode von 1853-1873, Jahre des Sich-Definierens und Etablierens. Dabei spielen die in der deutschen Kurstadt Baden-Baden verbrachten, künstlerisch reichen Sommeraufenthalte eine zentrale Rolle.

Sie hören heuer die in diesem Zeitraum entstandenen Juwelen der Kammermusik:
das Klavierquintett f-moll, die beiden Streichsextette, das Horntrio, das 2. Klavierquartett A-Dur, sowie viele Lieder und Chorwerke,
aber auch erfrischende, neue musikalische Entdeckungen von Louise Héritte-Viradot, Pauline Viardot, Robert und Clara Schumann, Woldemar Bargiel und
Heinrich und Elisabeth v. Herzogenberg.
Sogar Erstaufführungen Brahms’scher Werke sind heuer am Programm, Werke, die erst in den letzten Jahren gefunden wurden!

Renommierte Künstler wie Christian Altenburger, das Hugo Wolf-Quartett, das Wiener Klaviertrio, das Münchner Horntrio - ECHO-Klassikpreisträger 2012, der berühmte deutsche Tenor Markus Schäfer, der Pianist Christoph Berner, Burgschauspieler Peter Matic u.v.a. musizieren im Kunsthaus Mürzzuschlag, im Freiberger-Haus und bei der Landpartie nach Reichenau! Und auch einige Erstaufführungen Brahms’scher und anderer Werke stehen am Programm der 4 Matinéen und 5 Abendkonzerte, welches die künstlerische Leiterin Helena Dearing wiederum mit viel Liebe und Wissen zusammengestellt hat.
Einige Konzerte werden wieder vom ORF Radio Ö1 aufgenommen.

Das Brahms-Museum feiert beim Brahmsfest auch seinen 25. Geburtstag mit einer CD-Präsentation „HAUSKONZERT BEI BRAHMS Mürzzuschlag 23. August 1885“ Augenommen wurde das Violinkonzert von Johannes Brahms in der noch nie für CD aufgenommenen Klavierfassung des Komponisten,
aufgenommen im Oktober 2015 in der Brahms-Wohnung mit der jungen holländischen Star-Geigerin Maria Milstein und dem belgischen Pianisten Jozef de Beenhouwer.
Die Eröffnung findet am Mittwoch, 7. September, um 17 Uhr mit Joachim Draheim und Ira Maria Witoschynskyj, Klavier sowie Helena Dearing, Sopran im Brahmsmuseum Mürzzuschlag statt. Um 19 Uhr gibt es ein Abendkonzert mit dem Cantilena-Frauenkammerchor Gumpoldskirchen im Kunsthaus Mürz. Das Festival setzt am Donnerstag, 8. September, um 11 Uhr mit einer Matinee im Kunsthaus Mürz fort – mit Hagar Sharvit, Mezzospran und Ammiel Bushakevitz am Klavier. Das 2. Abendkonzert findet am Donnerstag um 19.30 Uhr mit Christian Altenburger, Violine und Veronika Trisko, Klavier.
Am Freitag, 9. September, findet um 15 Uhr im Brahmsmuseum ein Empfang anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Brahms-Museums und
Präsentation der neuen CD von Maria Milstein und Jozef de Beenhouwer statt.
Matinees und Abendkonzerte setzen sich – hochkarätigst besetzt – bis zum Sonntag durch. Veranstaltungsorte sind das Kunsthaus Mürz, das Brahmsmuseum, das Freiberger Haus und in Reichenau an der Rax das Hotel Marienhof.

Es gibt noch Restkarten zu fast allen Konzerten. KARTEN INFO: Tel 03852 / 3434. Das genaue Programm ist auf www.brahmsfest.atzu finden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.