27.07.2016, 10:00 Uhr

Frauchen und Hund als ein Tanzduett

Voller Körpereinsatz bei Hund und Frauchen: Bei der Dogdance-EM gibt es zwei verschiedene Disziplinen.

Die erste Dogdance-Europameisterschaft Österreichs findet in Krieglach statt.

Von 23. bis 25. September werden 140 Teilnehmerinnen aus fast allen Ländern Europas in der Sporthalle Krieglach mit ihren Vierbeinern ihr Bestes geben. Es ist dies die erste Dogdance-Europameisterschaft, die in Österreich stattfindet. Veranstalter ist das Team der Pfötchenwelt Langenwang, das schon seit zwei Jahren diese sportliche Großveranstaltung plant und alles organisiert.
Ausschließlich Damen nehmen an der Europameisterschaft teil. Warum? "Das ist ein weltweites Phänomen. Im Bereich Hunde-sport und auch im Trainerwesen sind über 90 Prozent Frauen. Warum das so ist, weiß eigentlich keiner so genau", erklärt Karl Weissenbacher, Geschäftsführer der Pfötchenwelt. Aus Österreich werden sieben Teilnehmerinnen dabei sein.
"Wir haben viel Erfahrung mit der Organisation solcher Turniere, haben schon Staatsmeisterschaften und acht Mal das Internationale Waldheimat Dogdance-Turnier organisiert. Wir waren überhaupt die Ersten, die mit Dogdance in Österreich begonnen und Turniere veranstaltet haben", sagt Karl Weissenbacher. "Dogdance ist auch ein Turniersport, ja. Den braucht man, damit man Dogdance bekannt machen kann. Das miteinander Tun, Dogdance als Beschäftigung, soll aber trotzdem im Mittelpunkt stehen", so Weissenbacher weiter.

Die Bewerbe

Bei der Dogdance-Europameisterschaft gibt es eine Einzel- und eine Teamwertung, in zwei Disziplinen: Dogdance-Freestyle und "Heelwork to music" (HTM). Beim Dogdance-Freestyle studieren die Teilnehmer Tricks und Schrittfolgen mit ihren Vierbeinern ein und präsentieren diese mit Musik in einer Choreographie. Bei HTM orientiert sich der Hund an den Fußstellungen des Menschen, es gibt vorgegebene Positionen und Elemente, die vorgeführt werden müssen.
Bei der Wahl des Veranstaltungsortes, von Wien bis Graz waren Lokalitäten möglich, fiel die Entscheidung schnell auf die Sporthalle Krieglach. "Ich mache natürlich lieber was in unserer Region. Die Marktgemeinde Krieglach kommt uns auch sehr entgegen. Es ist eine Chance, unsere Region zumindest in der Hundeszene in Europa bekannter zu machen. Die Infrastruktur in der Sporthalle ist perfekt. Da brauchen wir uns nur mehr reinstellen und arbeiten", erklärt Weissenbacher.

Mehr Nächtigungen

Auch für die Nächtigungszahlen in der Region wird sich die Dogdance-Europameisterschaft positiv auswirken. "Die Teilnehmer sind vier bis fünf Nächte da, meistens zu zweit. Das bringt 1.000 bis 1.300 mehr Nächtigungen für eine Jahreszeit, die bei uns eigentlich eine tote Zeit ist", sagt Weissenbacher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.