31.07.2016, 18:18 Uhr

Kultur am Berg "Der Steirische Faust" im Rahmen der Bärenkogel Festspiele zum 100. Jubiläum des Hauses.

Langenwang: Bärenkogelhaus | Familie Helmut Hammer (stolze Bärenkoglhausbesitzer) und die Theatergruppe der Landjugend Langenwang haben es möglich gemacht, dass das einst höchstgelegene Freilufttheater Europas wiederbelebt werden konnte. Der steirische Faust, der vor 90 Jahren Dank der Idee von Toni Schruf mit den Pretuler Bauern aufgeführt wurde hatte am 23. und 24. Juli sowie am 30. und 31. Juli 2016 eine erstmalige Wiederaufführung in moderner und grandioser Fassung von Prof. Gert Linke. Hunderte Besucher je Vorstellung aus Nah und Fern staunten nicht nur, sondern waren einerseits von der Kulisse und andererseits von der hervorragenden Leistung der Darsteller mehr als begeistert. Das Ganze spielte sich wie bereits seinerzeit im Freien, sogar an der selben Stelle wie einst ab und die gastfreundliche Familie Hammer sorgte für Leib und Wohl, war um alles bestens bemüht. Christa Rinnhofer und Elisabeth Willingshofer führten Regie und eine Abordnung des Musikvereins Langenwang unter der Leitung von Sepp Handler sorgte für die hervorragende musikalische Umrahmung. 100 jähriges Bestehen des bewirteten Bärenkogels mit seinem Auf und Ab, wie er seit der Toni Schruf Biographie bestens bekannt ist und die Erinnerung an die Freilichtbühne Bärenkogel (von 1926 weg drei Jahre) waren Ausschlag für die Umsetzung dieser hervorragende Idee, die Vergangenheit dem Vergessen zu entreissen und ich hoffe auf eine Wiederholung, vielleicht in den nächsten Jahren und bin sehr dankbar und stolz, so wie es auch Toni Schruf gewesen wäre. Ein sehr großes Lob an alle Beteiligten für diese grandiose, kulturelle Leistung! (Franz Preitler)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.