04.04.2016, 17:12 Uhr

Zum Wohle der Gesundheit

Projektstart: Mitarbeiter und Kunden der Lebenshilfe Mürztal mit Christina Finding von der STGKK (li.).

Mitarbeiter und Kunden der Lebenshilfe Mürztal starteten Projekt zur betrieblichen Gesundheitsförderung.

Maßnahmen für die Gesundheit am Arbeitsplatz sind vielen steirischen Unternehmen ein großes Anliegen, auch der Lebenshilfe Mürztal. Letzte Woche startete mit einem Aktionstag in der Tageswerkstätte Kindberg ein Projekt zur betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse (STGKK) und dem Fond Gesundes Österreich. Maria Handler, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Mürztal, unterzeichnete dafür die BGF-Charta, in der die Kriterien festgehalten sind.
Gemeinsam mit den Mitarbeitern und Beschäftigten mit Behinderung der Lebenshilfe werden in zwei Jahren Gesundheitsquellen und Lösungen für physische und psychische Belastungen erarbeitet. Ziel ist es, die Gesundheitskompetenz, Motivation und das Wohlbefinden zu steigern. "2005 haben wir mit sieben Betrieben begonnen. Mittlerweile sind es rund 200. Betriebe aller Branchen und Größen, von drei Mitarbeitern bis 7.000, sind dabei. Dass nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch alle Beschäftigten mit Behinderung teilnehmen, ist das Besondere an diesem Projekt", erklärt Christina Finding von der STGKK.

Ablauf

Mittels Gesundheitsbefragungen und Arbeitsgruppen zu den Themen Gesundheit und Gesundheitsförderung werden alle Mitarbeiter in die Entwicklung und Gestaltung von gesundheitsfördernden Maßnahmen am Arbeitsplatz miteinbezogen. Nach Abschluss des Projektes und der Aufnahme der Maßnahmen in den Regelbetrieb werden die Leistungen mit dem BGF-Gütesiegel prämiert. "Ich bin überzeugt, dass es immer wichtiger wird, gesunde Mitarbeiter in einem gesunden Unternehmen zu haben. Das Thema Gesundheit spielt bei uns natürlich immer eine große Rolle, vor allem für unsere Kunden", so Maria Handler. Alle 100 Mitarbeiter und 70 Beschäftigte mit Behinderung der Standorte in Mürzzuschlag, Krieglach und Kindberg nehmen am Projekt teil.
Den Aktionstag zum Projektstart organisierte Projektleiter Dominik Schaffenrath, bei dem neun Firmen mit Informations- und Beratungsständen sowie Test- und Mitmachstationen rund um das Thema Gesundheit Tipps gaben. Geschäftsführung, Projektleitung, Führungskräfte und Betriebsrat hatten für die Mitarbeiter und Kunden ebenfalls verschiedenste Stationen vorbereitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.