15.04.2016, 17:57 Uhr

Böhler investiert erneut in die Zukunft

Die 30 Jubilare mit der Böhler-Geschäftsführung und Ehrengästen.

30 Böhler Mitarbeiter wurden geehrt. Investitionen in Produktionsstandorte sind geplant.

"Es ist mir als einem der dienstjüngsten Mitarbeitern der Böhler Bleche GmbH eine besondere Ehre und Freude, dass wir uns heute bei insgesamt 30 langjährigen und verdienten Kolleginnen und Kollegen für ihre Treue zum Unternehmen, ihren Einsatz und ihr Engagement bedanken dürfen", so Helmut Ponemayr, Geschäftsführer der Böhler Bleche Mürzzuschlag in seiner Begrüßung. Letztes Jahr hat Ponemayr die Agenden des langjährigen Geschäftsführers Wolfgang Pototschnig aufgrund seines Pensionantritts übernommen. Zweiter Geschäftsführer ist nach wie vor Andreas Mirtl, der ebenfalls unter den Geehrten war. Mirtl ist bereits seit 1990 im Unternehmen.
Zur Jubilarehrung im Stadtsaal Mürzzuschlag waren viele Ehrengäste gekommen, neben Bgm. Karl Rudischer, Arbeiter-Betriebsratsvorsitzenden Erich Wallner und Angestellten-Betriebsratsvorsitzenden August Jetz, auch der Geschäftsführer der Sektion Industrie der WK Steiermark Stefan Pilz, AK-Präsident Josef Pesserl, der Außenstellenleiter der AK-Mürzzuschalg Franz Neuffer sowie der Vorsitzende des Divisionsbetriebsrates, Gerhard Scheidreiter. "Die Weitergabe des Wissens und Können langjähriger Mitarbeiter an junge Facharbeiter ermöglicht, dass wir weiterhin Erfolg haben werden", betonte Scheidreiter. Jetz blickte in seiner Ansprache auf die letzten 45 Jahre zurück.

Aktuelle Situation

Ponemayr schilderte die aktuelle Situation des Unternehmens. Der Verfall des Ölpreises habe nicht nur die Öl- und die ölverarbeitende chemische Industrie getroffen, auch viele andere Industriesegemente, in welchen man Kunden habe. "Nachdem der Wettbewerb in Zeiten geringeren Wachstums deutlich stärker ist, kam es einerseits zu einem rohstoffbedingten Preisrückgang und andererseits zur Notwendigkeit, unsere Verkaufspreise zu reduzieren, um Marktanteile halten zu können. Erfreulicherweise sind unsere Produktions- und Verkaufsmengen nicht im gleichen Ausmaß gesunken wie unser Umsatz, sodass wir noch keine allzu großen Probleme mit der Auslastung der Produktionsbetriebe hatten", erklärte Ponemayr. Die Kombination aus geringeren Umsätzen und hohem Stundenaufwand zur Produktion der Mengen würde sich jedoch negativ auf die Profitabiliät des Unternehmens auswirken. Produktivität und Effizienz müssten daher gesteigert werden.

Investitionen geplant

Um diese Maßnahmen zu unterstützen soll in den nächsten drei Jahren eines der größten Investitionsprojekte in der Geschichte der Böhler Bleche GmbH verwirklicht werden und in die beiden Produktionsstandorte Mürzzuschlag und Hönigsberg investiert werden. "Neben der erforderlichen Produktivitätssteigerung werden wir dadurch zukünftig in der Lage sein unser Dickenspektrum bis auf eine maximale Dicke von 150mm zu erweitern", erklärt Ponemayr. Besonders im Geschäftsfeld Werkzeugstahl ergebe das neue Möglichkeiten, den größten Wachstumsimpuls erwarte man im Bereich der Sonderwerkstoffe.

Die Geehrten

30 langjährige und verdiente Böhler-Mitarbeiter wurden geehrt:

45 Jahre: Anton Czerny, Günther Zmek, Manfred Willingshofer, Walter Kracmar.

35 Jahre: Harald Eder, Eduard Roßegger, Christian Koller, Werner Ofenluger, Kurt Luegger, Gerhard Kern, Beatrix Pototschnig, Gottfried Engelbogen, Franz Haas, Heribert Grießler, Klaus Schneidhofer, Alois Weiß, Wolfgang Riegler, Manfred Kaiser, Friedrich Spandl, Christian Stock.

25 Jahre: Roswitha Führer, Günther Froihofer, Martin Friesenbichler, Andreas Mirtl, Herbert Klackl, Hannes Dorfstätter, Arnold Pirker, Jürgen Buchmaier, Markus Steiner, Hubert Gaugl.

Details

Böhler Bleche ist ein weltweit führender Hersteller von kreuzgewalzten Edelstahlblechen. Haupterzeugnisse sind: Bleche und Zuschnitte aus Werkzeugstählen, Schnellarbeitsstählen und Luftfahrtwerkstoffen sowie rostfreie Sonderwerkstoffe und Pressbleche für höchste Anforderungen. Der Jahresumsatz beträgt ca. 140 Millionen Euro. 24.000 Tonnen werden im Jahr produziert. Die Exportrate beträgt 98 Prozent. 500 Mitarbeiter sind bei Böhler Bleche beschäftigt.
Die Böhler Bleche GmbH & Co KG wurde 1991 gegründet und ist eine 100 prozentige Tochtergesellschaft der voestalpine Edelstahl GmbH. Die voestalpine Edelstahl GmbH ist die Leitgesellschaft der Special Steel Division im voestalpine-Konzern. Die Edelstahl-Gruppe ist auf technologisch hochspezialisierte Produktsegmente fokussiert und globaler Marktführer bei Werkzeugstahl sowie anderen Spezialstählen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.