31.05.2016, 13:30 Uhr

Vierteljahrhundert fairer Handel

Mürzer Geschäft "Die Nische" vertreibt fair gehandelte Waren.

Seit 25 Jahren hat sich in Mürzzuschlag das Geschäft "Die Nische" für den fairen Handel einen Namen weit über die Stadtgrenzen hinaus gemacht. Geschäftsinhaberin Heide Kargl: "Mir und meinem Lebenspartner Erich Scheifinger, der wie ich von Anfang an am Aufbau unseres Geschäftes mitwirkte, ist es ein Anliegen, mit dem Verkauf von Fairtrade-Produkten einen entwicklungspolitischen Beitrag zu leisten, um Kleinbauern und deren Familien u.a. in Afrika, Lateinamerika und Asien ein nachhaltiges Überleben zu ermöglichen."
Die Auswahl von fair gehandelten Waren ist beachtlich groß und deckt Wünsche der jungen Generation wie auch der Menschen mit gehobenen Ansprüchen ab. Heide Kargl nennt ein Beispiel, wie man Menschen helfen kann und zeigt der WOCHE eingelangte Textilblumen, gefertigt von Leuten aus dem schwerstgeschädigten Erdbebengebiet Nepal. Für "Die Nische" hat auch der Umweltschutz hohe Priorität. "Wir haben nie Verpackungsmaterial aus Plastik eingesetzt, sondern immer Umweltschutzpapier verwendet. Vor Kurzem haben wir auch mit anderen Kaufleuten aus Mürzzuschlag unsere Geschäftsbeleuchtung auf LED-Lampen umgerüstet", sagt Kargl. Ergebnis: 80 Prozent Energieersparnis und 1,06 Tonnen weniger Kohlenstoffdioxidausstoß im Jahr.
^Heinz Veitschegger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.