03.10.2016, 00:30 Uhr

Eine lange Ballnacht war der Maturaball in Tamsweg

Erster Höhepunkt der Polonaise zum Maturaball in Tamsweg.
Die Ballsaison für die Maturabälle ist eröffnet: Am Samstag wurde beim „Gambswirt“ in Tamsweg der 49. Maturaball des Bundesgymnasiums Tamsweg gefeiert. Knapp 40 Mädchen und Burschen bereiten sich in diesem Schuljahr auf ihre Reifeprüfung, die Matura vor. Um diese Vorbereitungen nicht mit der Organisation ihres Maturaballes zu sehr zu belasten, wurde schon frühzeitig der Maturaball veranstaltet.
„GYME OVER“ war am Samstagabend das Motto des Maturaballes. Der Ball wurde zu einem großen Ballereignis, vor allem für die im kommenden Mai zur Matura antretenden Jugendlichen. Die Damen und Burschen des Maturajahrganges scheuten keine Mühe, einen sehr ansprechenden Ball auf die Beine zu stellen. Vor allem die Polonaise fand bei den vielen Besuchern große Beachtung und diese spendeten für die Darbietung tosenden Applaus. Die Polonaise wurde von Anna Bauer mit den Jugendlichen bestens einstudiert.
Die Musikgruppe „Take Foor“ besorgte die Musik durch die Ballnacht. Die beiden Klassenvorstände Gundi Tockner und Karl Leitner stellten die einzelnen Mädchen und Burschen vor. Martina Mohr und Johannes Pirker begrüßten namens der Jugendlichen die vielen Ballbesucher, vor allem ihre Eltern und dankten diesen, dass sie ihre Ausbildung am Bundesgymnasium erst ermöglicht haben. Als Ehrengäste wurden u.a. Bgm. von Tamsweg Georg Gappmaier sowie eine Reihe von Bgm. von den Heimatgemeinden der Maturanten, NRAbg. Franz Essl, den gesamten Lehrkörper am Bundesgymnasium begrüßen.
Dir. Klaus Heitzmann freute sich für die ausgezeichneten Vorbereitungen zu diesem Ball und meinte auch, dass es jeden Tag für ihn eine große Freude sei, in die 8. Schulklasse zu kommen, es sind alle ausgezeichnete Schülerinnen und Schüler und dankte auch den Eltern, dass sie ihren Kindern diesen Weg der Ausbildung mit auf den Weg gegeben haben. Bgm. Georg Gappmaier zeigte sich auch erfreut, diesen Ball miterleben zu können und appellierte an die Jugendlichen, ihre Wurzeln, ihr Elternhaus nicht zu vergessen, wenn sie beruflich und auch privat ihr Leben bestreiten. Bgm. Gappmaier erklärte am Schluss seiner Ansprache den 49. Maturaball des Bundesgymnasiums Tamsweg mit „alles Walzer“ für eröffnet.
Heitere Stimmung, viele persönliche Kontakte führte die Ballbesucher durch die lange Ballnacht und fleißig wurden auch die Tanzbeine geschwungen. Zu Mitternacht wurde es wieder spannend, alle warteten auf die Mitternachtseinlage. Dafür haben sich die Jugendlichen einiges einfallen lassen, vor allem viel Stimmung an die Ballbesucher zu vermitteln.

Anita Galler
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.