15.08.2016, 15:21 Uhr

Lange Nacht im Stiftsgarten St.Lambrecht

Viel Interesse für den Stiftsgarten in St. Lambrecht
Das reichhaltige Programm mit Kräuterrundgang, Musik aus der Heimat, Märchentheater, syrisches Musikensemble, Programm für Kinder, Antworten auf Gartenfragen und das kulinarische Angebot lockte am Sonntagabend viele Besucher in den Stiftsarten in St. Lambrecht zur „langen Nacht im Stiftsgarten.
Das Team von Domenico hatte in den letzten Wochen alle Vorbereitungen für ein interessantes Angebot für die Besucher getroffen. Die Bauernkapelle Althofen in der Gemeinde St. Peter am Kammersberg besorgte die musikalische Begrüßung der Besucher. Prior Pater Gerwig Romirer freute sich über den zahlreichen Besuch und kündigte die Programmschwerpunkte an. Ein besonderer Programmpunkt hat seinen Ursprung in einer Bergbautagung im Stift St. Lambrecht. Damals entstand die Idee, von den rund 150 Steinbrüchen, die es in Österreich gibt, jeweils einen Stein zu sammeln. 2010 wurden die ersten Steine im Stiftsgarten aufgestellt. Inzwischen sind es nun 94, die ein Gewicht von jeweils von 1.000 kg bis 1.400 kg aufweisen.
Neben den zahlreichen Angeboten für Kräuterfreunde gab es erstmals auch kulinarisches von Flüchtlingen aus Syrien kommend. Hinzu kam noch das Musikensemble „Crossroad“, Asylanten, die in Seckau untergebracht sind, gaben den Besuchern Kostproben von in Syrien populären Musik und Liedern.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.