28.04.2016, 09:14 Uhr

Drei Jahre, vier Etappen

Der Zu- und Umbau des OP-Bereichs am LKH Stolzalpe wurden feierlich eröffnet. Fotos: Leitner

Der neue OP-Bereich im Haus 1 des LKH Stolzalpe wurde offiziell eröffnet.

STOLZALPE. Es war im Mai 2013, als der KAGes-Vorstand die Entscheidung gefällt hat, die bestehende OP-Gruppe in einen Zubau zu verlegen. Nun, im April 2016, wurden die Neuerungen eröffnet. Das von Architekten Titus Pernthaler geplante Projekt umfasst eine Bruttogeschossfläche von 2.310 Quadratmetern, die Kosten belaufen sich auf knapp 10 Millionen Euro.
Grußworte sprachen Betriebsdirektor Reinhart Petritsch, die ärztliche Direktorin Walpurga Lick-Schiffer, KAGes-Vorstandsvorsitzender Karlheinz Tscheliessnigg und Landesrat Christopher Drexler.

Wichtiger Meilenstein

In Betrieb genommen wurden die neuen OP-Einheiten der Abteilung für Orthopädie und orthopädische Chirurgie bereits am 12. Jänner 2015, nach der Finalisierung der ersten Bauetappe. Im Rahmen der drei weiteren Bauetappen wurden wichtige funktionale Räumlichkeiten adaptiert. Dadurch ist ein OP-Zentrum entstanden, das höchsten internationalen Vergleichen standhält. „Ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte der Stolzalpe“, freut sich Reinhard Petritsch. Da knüpft auch Karlheinz Tscheliessnigg an: „Der Geist der Stolzalpe, der Sonnenmenschen, soll dort einkehren und zu großem Erfolg führen - auf dass das LKH Stolzalpe nicht mehr wegzudenken ist!“

Unsicherheiten vom Tisch gefegt

Von einem „erfreulichen Tag“ sprach auch Landesrat Drexler, der in seiner Festredeseine Standpunkte zur regionalen Strukturreform einfließen ließ. „Die Neuerungen dienen der regionalen Wertschöpfung.“ Auch das Thema Spezialisierung und regional-wirtschaftliche Überlegungen liegen im Fokus des Krankenhauses, deshalb nutzte Drexler gleich die Gelegenheit, um jeglichen Unsicherheiten rund um das Bestehen des Standorts Stolzalpe eine Absage zu erteilen. Die Segnung des Zubaus nahm Pfarrer Johann Fussi vor.

Offene OP-Tür

Im Anschluss an die Eröffnungsfeier wurde das Haus 1 bei einem „Tag der offenen OP-Tür“ für alle Interessierten geöffnet. Zahlreiche Gäste folgten der Einladung und begutachteten die neuen Räumlichkeiten und die hochmodernen Ausstattung der OP-Säle.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.