07.04.2016, 09:30 Uhr

Radlgenuss rund um den Spielberg

Das neu gestaltete Radknotenwegenetz wurde diese Woche präsentiert. Foto: Leitner

Das „Nimm‘s Radl“-Radwegenetz für Urlauber und Einheimische wurde präsentiert.

MURTAL. Aktiv, genussvoll und dazu noch gesund: Die Leihräder der Aktion „Nimm‘s Radl“ kommen gut an. Ein guter Grund für die gleichnamige ARGE, mit den Tourismusverbänden Spielberg, Zirbenland, Pölstal, Knittelfeld, Gleinalm und Fohnsdorf den Fokus auf die Optimierung des Radknotenwegenetzes zu legen. „Fitness pur rund um den Spielberg“, freut sich Manuela Machner von „Tourismus am Spielberg“.

Vorbild Niederlande

Inspiriert wurde das Murtal durch die Niederlande, die schon seit Jahren ihre Radwege in Form eines Spinnennetzes mitsamt Schildern, Karten und Knotenpunkten gestalten. Das funktioniert auch im Murtal: Auf rund 350 Kilometern Gesamtlänge findet man 101 nummerierte Knotenpunktetafeln, 23 Übersichtstafeln und 560 Zwischenleitungstafeln für schwierige Passagen und unübersichtliche Kreuzungen. Wo es keinen Radweg gibt, werden Nebenstraßen genutzt, um Hauptstraßen zu vermeiden.

Variabel und individuell

Für die Radler wurden außerdem Radkarten und Tourenbooklets gestaltet, die verschiedene Routen beschreiben und Informationen preisgeben. Auf den sogenannten Radtourentags können die markanten Knotenpunkte markiert werden, um für einen besseren Überblick beim Radeln zu sorgen. Die Routen sind nicht fix vorgegeben, sondern können je nach Wetterlage oder Tagesverfassung variiert werden. Auch die Länge des Ausfluges kann spontan geändert werden, da die Knotenpunkte genauen Aufschluss über Entfernung und Richtung des nächsten Hotspots geben.

Leihen und radeln

Natürlich gibt es nicht nur Infobroschüren zu lesen, sondern auch Räder im „Nimm‘s Radl“-Design zu leihen. 1.000 solcher Bikes gibt es, verteilt auf rund 150 Verleihbetriebe. Wo genau, verraten Aufsteller bei Gasto-, Beherbergungsunternehmen etc. sowie die Homepage von „Nimm‘s Radl“. Dass gemütliches Radeln auch auf rasante Geschwindigkeit treffen kann, beweist die Formel 1 und Moto GP: Dort wird es wieder einen Parkplatz für rund 4.500 Räder geben. „Die Leute rechnen damit“, weiß Philipp Berkessy von Red Bull.

Infos: www.nimmsradl-murtal.info
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.