28.07.2016, 09:42 Uhr

Spannende Bewerbe auf der Mur

Die Ehrengäste bei der Wildwasser-Junioren-EM in Murau. Foto: Leitner

Im Bezirk Murau wurde die Wildwasser-Junioren-EM ausgetragen.

MURAU. Rund 160 Sportler aus 14 Nationen waren im Rahmen der Wildwasser-Junioren-Europameisterschaft vergangene Woche in Murau zu Gast. Nach dem gemeinsamen Einmarsch mit der Bürgergarde in den Stadtpark wurden sie am Mittwoch offiziell willkommen geheißen, für den musikalischen Rahmen sorgte die Stadtkapelle Murau sowie eine Hip-Hop-Gruppe aus Graz, welche das Publikum mit einer extravaganten Tanzeinlage begeisterte.

Zusammen feiern

Nach der Begrüßung der Ehrengäste wurden Bürgermeister Thomas Kalcher, 2. Landtagspräsidentin Manuela Khom, der Vizepräsident des österreichischen Kanuverbandes, Herbert Preisl, und der Präsident des europäischen Kanuverbandes, Albert Woods, aufs Podest gebeten. „Das ist es, wie Europa dargestellt werden soll“, freute sich Thomas Kalcher in seiner Laudatio. „Bunt, mit vielen Nationen, die zusammen feiern.“

Ergebnisse

An den ersten beiden Tagen wurde die Wildwasser-Langstreckenregatta in Stadl-Predlitz ausgetragen. In der Kategorie „Kajak Einer, Junioren männlich“ siegte der Franzose Cyprien Leriche vor Nico Paufler (Deutschland) und Andrea Bernardi (Italien). Bei den Damen gingen die Podestplätze an Tschechien. Erste wurde Martina Satková, Zweite Anežka Paloudová und Dritte Barbora Bayerová.
Beim Wildwassersprint in Murau holte Frankreich im „Kajak Einer“ mit Cyprien Leriche und Titouan Röpers Gold und Silber vor dem Schweizer Linus Polzern. Bei den Mädchen gingen Platz eins und zwei an die Tschechinnen Anežka Paloudová und Martina Sadková vor der Deutschen Lisa Köstele. Im U23-Bewerb holte die Klagenfurterin Valentina Dreier die Bronzemedaille - sie war übrigens die einzige österreichische Starterin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.