19.05.2016, 09:01 Uhr

Stadl-Predlitz: Schönes „Tor zur Steiermark“

Stadl-Predlitz (am Bild Ortsteil Paal) ist flächenmäßig die größte Gemeinde des ganzen Bezirkes Murau. (Foto: kk)

Heuer wird an Stadl-Predlitz ein neues Gemeindewappen übergeben.

Die Gemeinden Stadl an der Mur und Predlitz-Turrach wurden per 01. Jänner 2015 zur neuen Gemeinde Stadl-Predlitz fusioniert. Die Gemeinde gilt als das „Tor zur Steiermark“: sowohl vom Salzburger Lungau als auch von Kärnten über die Turracher Höhe oder über die Flattnitz kommend. Predlitz-Turrach ist mit über 256 Quadratkilometern flächenmäßig die größte Gemeinde des Bezirkes Murau. Derzeit wohnen dort 1.704 Personen mit Hauptwohnsitz und 390 Personen mit einem weiteren Wohnsitz (Zweitwohnsitz). Vom Land Steiermark wurde der Gemeinde ein von Gernot Obersteiner ausgearbeitetes Wappen verliehen. Die Wappenbeschreibung: „In schrägrechts geteiltem Schild vorne in Silber eine schwarze, in ihrem Lager schrägrechts geschwenkte Bessemerbirne mit drei aus der Mündung schlagenden roten Flammen, hinten in Grün ein silberner, bedachter und fensterloser Salzstadel, belegt mit einem pfahlweise gestellten blauen Schwert“. Die offizielle Übergabe des Wappens erfolgt am 05. Juni 2016 durch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer im Rahmen des Feuerwehrfestes „90 Jahre FF Predlitz-Turrach mit Bereichsbewerb“.

Hier geht's zum gesamten Thema!

Ermöglicht durch:
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.