28.07.2016, 09:45 Uhr

Diagnose: redegewandt

Sieger unter sich: Simone Köberl und Peter Kargl. Foto: Landjugend

Peter Kargl aus Gaal holte sich Silber bei Redebewerb der Landjugend.

GAAL. Eine kleine Laufrunde gegen die große Nervosität darf es schon sein. So hat zumindest Peter Kargl die Herausforderung gelöst. Der Obmann der Landjugend Gaal stand am vergangenen Wochenende vor Hunderten Zuhörern in Vorarlberg auf der Bühne.

Beziehungsunfähig

Er trat für die Steiermark beim Bundeswettbewerb in der Kategorie „Vorbereitete Rede“ an und haute das Publikum mit seinem Vortrag zum Thema „Diagnose: beziehungsunfähig“ regelrecht vom Hocker. Nicht umsonst holte er sich bundesweit den zweiten Platz und musste sich nur seiner steirischen Kollegin Simone Köberl aus Liezen geschlagen geben. „Diesen Moment werde ich nie vergessen. Als dann noch verkündet wurde, dass ich Vizebundessieger bin, war der Abend perfekt“, erzählt der 21-Jährige von seinem Triumph.

Landessieg

Zwischen vier und sechs Minuten durfte seine Rede dauern. In diesem Zeitraum sprach Kargl über die immer schnelllebigeren Beziehungen unserer Zeit und stellte mehrere Thesen dazu auf. Im Anschluss wurde das Gesprochene nach allen Kriterien der Rhetorik geprüft. „Das Schwierigste waren aber die Interviewfragen danach“, sagt der Student. Am Ende hievten ihn die neun Juroren auf den zweiten Platz. Einige Wochen zuvor hatte er sich bereits den Landessieg gesichert.

Spontan

Beim Bundesbewerb am Start war auch Michael Puster von der Landjugend Rachau. Für ihn wurde es letztendlich der hervorragende neunte Platz in der Kategorie „Spontanrede“. Damit haben die Steirer und speziell die Murtaler einmal mehr bewiesen, dass sie ein großes Mundwerk haben und damit auch hervorragend umgehen können.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.