10.05.2016, 21:31 Uhr

Herausforderung Demenz...

8755: Vortragende DGKS Andrea Schnedl | ...so lautete der Titel des Workshops des Bildungstreffs Oberes Murtal der gemeinsam mit dem Seniorenbund St. Peter ob Judenburg und dem Gesundheitsausschuss der Gemeinde St. Peter ob Judenburg im Gasthaus Stocker in Furth am 9. Mai 2016 stattfand.

41 Interessierte aller Altersklassen und pflegende Betroffene waren gekommen und waren gefangen von den Ausführungen der Vortragenden. Die Referentin DGKS Andrea Schedl verstand es mit einfachen Worten die „Herausforderung Demenz“ dem Publikum nahezubringen. 150.000 Österreicher leiden heute an dieser Krankheit und bis 2050 wird mit einer Verdoppelung der Fälle gerechnet. Demenz ist die Hauptursache der Pflegebedürftigkeit im Alter und macht die Hälfte aller Heimeinweisungen und aller Pflegefälle aus. Für pflegende Angehörige ist dies die Hauptbelastung in der Familie und bedeutet eine „Rund-um-die-Uhr-Zuwendung“.

Wie man die Krankheit als Angehöriger erkennt, was man dazu tun kann, um dem Betroffenen und sich selbst zu helfen, dazu gab es wertvolle Tipps. Nicht jeder verlegter Schlüssel und jeder nicht mehr einfallende Namen deuten auf Demenz hin, aber wenn sie den Nachttopf im Backrohr finden, dann sollten für Angehörige die Alarmglocken läuten!

Die Verantwortlichen des Bildungstreff Oberes Murtal, in der Judenburger Wickenburgstraße Nr. 8, Irina Ehgartner MA und Ing. Andrea Hartleben waren gekommen und machten auf zwei weitere Veranstaltungen der Erwachsenenbildung
aufmerksam. So soll es am 1.6. von 9-12 Uhr einen Workshop über die Lebensbalance und am 13.6. von 14-16:30 Uhr einen weiteren mit dem Titel „Barrierefrei für ältere Menschen“ geben.
Seniorenbundobmann Erich Mlakar bedankte sich bei den Verantwortlichen dieser Veranstaltung für diese fruchtbare Kooperation.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.