22.04.2016, 09:34 Uhr

Strapazierte Lachmuskeln

Die Comedy Hirten gastierten über Einladung des Lions Clubs Obdach-Bad St. Leonhard in Obdach. (Foto: Waldhuber)
Autor: Heinz Waldhuber



Comedy Hirten in Obdach: Mit strapazierten Lachmuskeln in 80 Tagen um die Welt.

OBDACH. „Um die Welt in 80 Tagen“ lautet das Motto des neuesten Comedy Hirten-Spektakels. Für ihren Auftritt in Obdach hatten es sich die vier Spaßmacher nicht nehmen lassen, ihre Spötteleien auf ein ganz spezielles Format zuzuschneiden. „Der Papst kommt nach Obdach“, findet keine Überraschung, denn: „Er lebt ja da“. Eines der Highlights des 90-minütigen Programmes, das am vergangenen Donnerstag für einen prall gefüllten Festsaal in der Hauptschule Obdach sorgte.
Eingeladen dazu hatte der bald 25-jährige Lionsclub Obdach-Bad St. Leonhard, der mit diesem Event einen Höhepunkt in seinem Jahresprogramm setzte. Lions-Präsident Alfred Pletz, seines Zeichens Raiffeisen-Banker, hatte die Strippen im Vorfeld gezogen und das Hirten-Quartett aus einem ganz besonderen Grund engagiert. Wie bei den Lions eine steirisch-kärtnerische Verbindung besteht, so existiert sie auch bei den aus Ö3 bekannten Comedians. Peter Moizi kommt aus Spielberg, Christian Schwab aus dem Lavanttaler St. Andrä: „Das passt zusammen“, so der Lions-Präsident in seiner Begrüßung. Rund 10.000 Euro vergibt der Klub jährlich, um soziale Härtefälle abzufedern, der Reinerlös des Donnerstagabends kommt natürlich auch wieder sozialen Zwecken zugute.
Das Publikum wurde jedenfalls auf humorvollste Weise verkös-tigt. Was bei den Comedy Hirten ja ohnedies keine Frage ist. Was die vier auf der Bühne vereint? Es ist wohl ihr unnachahmliches Talent zu parodieren. Jeder der vier Hirten hat über die Jahre hinweg seine „Lieblingsopfer“ gefunden – von Herbert „Schneckerl“ Prohaska über Erwin Pröll bis hin zu Franz Beckenbauer, Arnold Schwarzenegger, David Alaba oder Andreas Khol, um nur einige zu nennen. Insgesamt werden über 40 Personen von ihnen in diesem Programm parodiert. Manche dieser Figuren besitzen schon Kultstatus - ein oft strapaziertes Wort, aber in diesem Falle wirklich angebracht. Bei den Comedy Hirten bleibt es nicht nur bei bloßer Stimmen-imitation, sondern sie tauchen in überzeichnender Form auch bezüglich Gestik und Mimik in die Person ihrer Vorbilder ein, Schauspielkunst nennt man das wohl. Dabei bleibt’s jedoch nicht bei einem Fleckerlteppich aus Einzelparodien, sondern es gelingt ihnen, diese in eine Welt-Geschichte zu verpacken und damit rund um den Globus zu reisen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.