17.03.2016, 14:13 Uhr

29 Asylwerber am Gaberl

29 Asylwerber sind seit dieser Woche am Gaberl untergebracht. Symbolbild: Diakonie

Gemeinde Lobmingtal bittet um Spenden - diese können auch anonym abgegeben werden.

Lobmingtal (vor der Fusion Großlobming und Kleinlobming) war eine der wenigen Gemeinden im Bezirk Murtal, die bislang noch keine Asylwerber beherbergt hat. Mittlerweile hat sich das geändert. Bereits im Vorjahr hat Bürgermeister Heribert Bogensperger gegenüber der Murtaler Zeitung bestätigt, dass es Anfragen von privaten Betreibern gegeben habe.

"Nette Leute"

Nun wurde eine solche Unterkunft vom Land Steiermark als Asylquartier genehmigt. Im ehemaligen Gasthof "Almstubn" am Gaberl sind seit dieser Woche 29 Asylwerber untergebracht. Bei dieser Zahl wird es auch bleiben. "Die Menschen kommen aus Somalia und Kenia", berichtet der Bürgermeister. "Ich war bereits bei ihnen - das sind alles sehr nette Leute."

Spenden erbeten

Betreut werden die Asylwerber von der Caritas. Diese und die Gemeinde bitten nun um Sachspenden aus der Bevölkerung. Gebraucht werden vor allem Kleidung und Hygieneartikel. In den beiden Gemeindeämtern in Groß- und Kleinlobming wurden Sammelstellen eingerichtet. "Die Spenden können auch anonym abgegeben werden", sagt der Bürgermeister.

Quote

"Wir leisten damit unseren Beitrag", bestätigt Bogensperger, der damit auch die vom Land geforderte Quote von 1,5 Prozent erfüllt sieht. Gefragt sind am Gaberl auch Menschen, die den Asylwerbern Deutsch beibringen oder einfach bei der Betreuung unterstützen möchten.

Mehr dazu in der nächsten Ausgabe der Murtaler Zeitung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.