31.08.2016, 10:12 Uhr

Airpower: "Es hat keine Drohung gegeben"

Die Airpower startet am Freitag in Zeltweg. Foto: Red Bull Content Pool

Angebliche Drohung gegen Flugshow von Ministerium zurückgewiesen.

ZELTWEG. Eine Woche vor der Airpower wurde eine ominöse Drohung über soziale Medien verbreitet. Inhalt des Postings: Der Absender wollte "aus sicherer Quelle" von einer Drohung gegen die Flugshow erfahren haben - ohne besagte Quelle zu nennen. Deshalb solle Zeltweg "gemieden" werden. Die Meldung hat sich anschließend wie ein Lauffeuer im Internet verbreitet.

"Haltlose Panikmache"

Im Airpower-Projektbüro hat man sofort reagiert. "Wir haben das natürlich weitergeleitet und geprüft", heißt es. Das Ergebnis hat schließlich das zuständige Innenministerium bekanntgegeben: "Seitens der Polizei ist Folgendes dazu zu sagen: Es liegen für die Airpower aktuell keinerlei Hinweise für eine Bedrohung vor ... Eine haltlose Panikmache im Internet ist daher abzulehnen."

"Gut vorbereitet"

Das Innenministerium schreibt auch von "erhöhter Aufmerksamkeit" aufgrund der politischen Gesamtsituation: "Der Veranstalter ist daher - ebenso wie die Polizei - in Zeltweg gut vorbereitet." Im Airpower-Projektbüro heißt es: "Es gibt keine Änderung der Sicherheitslage." Ob dem Verfasser des Postings Konsequenzen drohen, ist noch nicht ganz klar. "Uns war es vorerst wichtig, die Meldung richtigzustellen. Es hat keine Drohung gegeben", sagt der Sprecher des Innenministeriums.

Airpower: Lückenlose Kontrollen
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.