27.05.2016, 15:08 Uhr

Gute Bilanz für die Nightline

Die Nightline Murtal kommt bei den Jugendlichen gut an. Foto: Nightline

Über 2.000 Personen haben heuer schon den Heimbringerdienst genutzt.

MURTAL. Unermüdlich zieht sie ihre Runden - die Nightline Murtal. Vor über einem Jahr wurde der Heimbringerdienst in der Region ins Leben gerufen. Mittlerweile steht ein Verein als Betreiber dahinter. Obmann und Initiator Wolfgang Moitzi zog kürzlich bei einer Sonderfahrt Bilanz.

Sicher und günstig

"In den ersten fünf Monaten des Jahres haben rund 2.000 Personen das Angebot genutzt und sind mit der Nightline sicher und günstig nach Hause gekommen", freut sich Moitzi. "Das zeigt, dass wir damit einen Nerv getroffen haben und das Angebot gut angenommen wird."

Flexibel

Die Nightline fährt jeden Samstag auf der Strecke von Kobenz bis Pöls und lässt die großteils jugendlichen Nutzer an fast 70 Haltestellen ein- und aussteigen. Flexibilität spielt dabei eine große Rolle. Moitzi sieht das Erfolgsrezept vor allem in der individuellen Fahrplangestaltung. So werden immer wieder spezielle Events angesteuert - heuer etwa wieder die Music Nights in Knittelfeld.

Ein Euro

"Uns ist ein flexibler Fahrplan wichtig. Wir wollen fahren, wenn Jugendliche fortgehen", erklärt Moitzi. Einen Überblick über die Fahrtzeiten gibt es auf Facebook oder der Nightline-App. Finanziert wird das Angebot von den Partnergemeinden und dem Land Steiermark. Eine Fahrt kostet einen Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.